AGB für Zeitungsabonements

1. Geltungsbereich
1.1 Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsbeziehungen zwischen dem Verlag Wilhelm Böning Verlag der Kreiszeitung Wesermarsch GmbH & Co. KG, Bahnhofstraße 36, 26954 Nordenham (nachfolgend „KZW“ genannt) und ihren Kunden (nachfolgend „Abonnenten“ genannt für Verträge über den regelmäßigen Bezug der Kreiszeitung Wesermarsch (Abonnementsvertrag)
1.2 Der Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Abonnenten wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

2. Zustandekommen des Vertrages
2.1 Der Vertrag über den regelmäßigen Bezug der Kreiszeitung Wesermarsch (Abonnementsvertrag) kommt durch die Bestellung des Abonnenten und durch die Bestätigung der KZW zustande. Die Aufnahme der Lieferung gilt als Bestätigung. Die KZW ist nicht verpflichtet, auf eine Bestellung hin einen Abonnementvertrag abzuschließen.

2.2 Es besteht die Möglichkeit online eine Bestellung an die KZW zu richten über folgende Website zu richten: https://www. kreiszeitung-wesermarsch.de/abo/kreiszeitung-wesermarsch
Der Interessent hat die Möglichkeit zunächst auszuwählen, ob er die Lieferung schnellstmöglich und der einem konkreten Datum wünscht. Anschließend muss der Interessent alle mit einem „*“ gekennzeichneten Pflichtfelder ausfüllen und mit der Maus auf das Feld „Weiter“ klicken. Anschließend muss der Interessent seine Kontodaten für den Bankeinzug in das dafür vorgesehene Eingabefeld eingeben und auf das Feld „Weiter“ mit der Maus klicken. Im Anschluss muss der Interessent auswählen, ob es sich um ein Einfamilienhaus oder ein Mehrfamilienhaus handelt, zu dem zugestellt werden soll.
Mit Mausklick auf „Kostenpflichtig Bestellen“ unterbreitet der Interessent ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Abonnementvertrages.
Nach Eingang des Angebots des Interessenten bei der KZW erhält dieser eine automatisch generierte E-Mail, die den Eingang der Bestellung und deren Einzelheiten aufführt, also den vollständigen Vertragstext beinhaltet. Diese Eingangsbestätigung stellt keine Annahme des Angebots durch die KZW dar. Der Vertrag kommt erst durch ausdrückliche Annahmeerklärung (Bestellbestätigung) der KZW oder durch die Aufnahme der Lieferung durch die KZW zustande. Sollte der Interessent binnen 2 Wochen keine Annahmeerklärung von der KZW erhalten, gilt das Angebot als abgelehnt und der Interessent ist nicht mehr an seine Bestellung gebunden.

3. Speicherung des Vertragstextes
Nach Abschluss des Abonnementvertrages wird der Vertragstext von der KZW EDV-technisch gespeichert. Der Vertragstext ist für den Abonnenten zugänglich und kann vom Abonnenten per E-Mail bei der KZW angefordert werden. Die Übersendung des Vertragstextes erfolgt unverzüglich im Anschluss an die Anfrage des Abonnenten durch die KZW per E-Mail.

4. Laufzeit/ Beendigung des Abonnementvertrages
4.1 Befristete Abonnements enden zum vereinbarten Zeitpunkt, ohne dass es einer Kündigung bedarf.
4.2 Unbefristete Abonnements laufen auch nach Ablauf einer Mindestbezugszeit weiter, wenn sie nicht zuvor gekündigt werden.
4.3 Die Kündigung ist jeweils zum Quartalsende unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 6 Wochen möglich. Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen.

5. Zahlungsbedingungen
5.1 Die vom Abonnenten an die KZW zu zahlenden Entgelte (Bezugspreis) bestimmen sich nach den jeweils geltenden Preisen bei Vertragsabschluss für die vertraglich vereinbarte Leistung.
5.2 Der Bezugspreis ist monatlich am ersten Werktag eines Kalendermonats fällig und enthält die Zustell- bzw. die Versandgebühr sowie die jeweils gültige Mehrwertsteuer.
5.3 Sobald und solange der Abonnent sich in Zahlungsverzug befindet, ist die KZW berechtigt, die Lieferung der Zeitung einzustellen. Ebenso ist die KZW berechtigt, Mahngebühren und Verzugszinsen zu berechnen.

6. Zustellung und Änderung der Zustelladresse
6.1 Die Zustellung der Kreiszeitung Wesermarsch erfolgt im Regelfall durch Zeitungszusteller. Ist diese dem Verlag nicht möglich oder seinen Zustellern nicht zumutbar oder wird diese Zustellungsart vom Abonnenten nicht gewünscht, so erfolgt die Lieferung per Post.
6.2 Der Abonnent hat – ausgenommen bei Postbezug – Anspruch auf Zustellung der Zeitung am Erscheinungstag, nicht aber auf Zustellung zu einer bestimmten Uhrzeit. Mängel der Zustellung sind unverzüglich anzuzeigen, bei verspäteten Reklamationen sind Entschädigungen des Abonnenten für die Vergangenheit ausgeschlossen. Nachsendungen der Zeitung erfolgen auf Gefahr des Abonnenten. Im Falle von höherer Gewalt, Betriebsstörungen, Streik, Aussperrungen bestehen keinerlei Entschädigungen gegenüber dem Verlag.
6.3 Änderungen der Zustelladresse sind der KZW umgehend mitzuteilen.

7. Studentenabonnements
Der Erhalt eines Studentenabonnements setzt die Vorlage einer aktuellen Immatrikulationsbescheinigung zu vor Abschluss des Abonnementvertrages sowie auf Nachfrage durch die KZW voraus.

8. Haftung
8.1 Unabhängig von der Art der Pflichtverletzung sind Schadensersatzansprüche, einschließlich solcher, die aus einer unerlaubten Handlung resultieren, ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzlich oder grob fahrlässiges Verhalten seitens der KZW vorliegt.
8.2 Der in Abs. 1 konstituierte Haftungsausschluss bzw. -beschränkung gilt nicht für aus arglistigem Verhalten der KZW resultierende Ansprüche, sowie bei Ansprüchen, die aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, oder dem Gesetz insbesondere dem Produkthaftungsgesetz resultieren oder falls die KZW ein Garantieversprechen abgegeben hat.
8.3 Soweit eine Haftungsbeschränkung oder ein Haftungsausschluss zu Gunsten der KZW greift, gilt dies ebenso für Arbeitnehmer, Angestellte, Vertreter und Erfüllungsgehilfen der KZW.

9. Gewährleistung
Es gelten die gesetzlichen Mängelhaftungsrechte.

10. Schlussbestimmungen
10.1 Ist der Abonnent Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand und Erfüllungsort für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Sitz der KZW
10.2 Die KZW behält sich vor, gerichtliche Schritte auch an dem allgemeinen Gerichtsstand des Abonnenten einzuleiten. Für Verbraucher ist deren allgemeiner Gerichtsstand (Wohnsitz) maßgeblich.
10.3 Die Vertragssprache ist Deutsch
10.4 Die KZW hat sich keinem besonderen Verhaltenskodex (Regelwerk) unterworfen.