Nordenham

Schutz vor wütenden Kunden? Warum EWE Türsteher braucht

Türsteher kennt man eher aus Diskotheken oder Clubs. Seit einiger Zeit lassen sie sich aber auch vor Filialen des Energieversorgers EWE beobachten. Mancher vermutet dahinter eine Reaktion auf immer aggressivere Kunden. Aber stimmt das überhaupt?

Security-Mitarbeiter vor EWE

Die Kunden fest im Blick: Vor der EWE-Filiale in Nordenham steht seit geraumer Zeit ein Mitarbeiter des Bremerhavener Sicherheitsdienstes „Force Security“.

Foto: Pejic

„Was stimmt eigentlich mit den Menschen nicht, dass die Beschäftigten im EWE-Shop, die übrigens nicht das Geringste für die aktuelle Lage können, nun schon mit Security geschützt werden müssen?“ Diese Frage stellte unlängst ein wütender Facebook-Nutzer in der Gruppe „Wir sind Nordenham“. Gemeint war der EWE Service-Punkt in der Friedrich-Ebert-Straße in Nordenham. Dort steht seit geraumer Zeit tagtäglich ein Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes und lässt die Kunden im und vor dem Geschäft nicht aus den Augen.

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben