Nordenham

In Nordenham nur wenige ukrainische Kinder in den Kitas

Ein Krippenkind, drei Kindergartenkinder: Mehr Flüchtlinge aus der Ukraine besuchen derzeit nicht die Nordenhamer Kitas. Das ändert sich bald.

Nur wenige Kinder, die aus der Ukraine geflüchtet sind, besuchen derzeit die Nordenhamer Kitas.

Nur wenige Kinder, die aus der Ukraine geflüchtet sind, besuchen derzeit die Nordenhamer Kitas.

Foto: picture alliance/dpa

In der Wesermarsch leben mehr als 1000 Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind, zu einem großen Teil Mütter und Kinder. Doch in den Nordenhamer Kitas sind von ihnen (noch) nicht viele angekommen. Gerade mal vier sind es derzeit, bald werden es neun sein. Das erläuterte Amtsleiter Jens Freese auf Anfrage der Grünen im städtischen Jugend- und Bildungsausschuss.

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Nordenham

Leere Lager: Nordenham geht das Brennholz aus
nach Oben