Nordenham

Flüchtlinge aus der Ukraine mit offenen Armen empfangen

Der 24. Februar 2022 hat die Welt verändert. Auch die Wesermarsch. Gut zehn Monate, nachdem ein imperialistischer Diktator sein Nachbarland mit Krieg überzogen hat, leben zwischen Weser und Jade mehr als 1300 Ukrainerinnen und Ukrainer.

Schülerdemonstration für den Frieden in der Ukraine am 11. März am Nordenhamer Gymnasium.

Schülerdemonstration für den Frieden in der Ukraine am 11. März am Nordenhamer Gymnasium.

Foto: pr

Rund 500 sind es allein in Nordenham. Doch die große Zahl der Flüchtlinge ist nicht die einzige Folge des Krieges. Zwei große Nordenhamer Industriebetriebe arbeiten kurz: Die Nordenhamer Zinkhütte und Kronos Titan. Die Preise für Erdgas, Benzin und Strom sind auch für uns Verbraucher explodiert. Die Wesermarsch hat die Situation bislang mit viel Herz und kühlem Kopf gemeistert.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 7,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Nordenham

Die Zukunft der Blexer Feuerwehr ist weiblich
zur Merkliste

Nordenham

Katholische Kirche organisiert sich im Oldenburger Land neu
nach Oben