Brake

Drogenplantage in Ovelgönne: Zwei weitere Männer verurteilt

Vor dem Landgericht Oldenburg sind am Freitag zwei weitere Chefs der riesigen Drogenplantage in Ovelgönne-Oldenbrok verurteilt worden. Ein 35-Jähriger muss für sechs Jahre und acht Monate ins Gefängnis, ein 24-Jähriger für fünf Jahre und acht Monate.

Die beiden jetzigen Angeklagten hatten zunächst in Oldenburg eine Drogenplantage betrieben, um dann mit den anderen Kriminellen in Ovelgönne zum ganz großen Schlag auszuholen.

Die beiden jetzigen Angeklagten hatten zunächst in Oldenburg eine Drogenplantage betrieben, um dann mit den anderen Kriminellen in Ovelgönne zum ganz großen Schlag auszuholen.

Foto: Dittrich/dpa

Drei andere Plantagen-Chefs aus Delmenhorst, Hamburg und den Niederlanden waren bereits in einem gesonderten Verfahren zu Gefängnisstrafen von bis zu sieben Jahren verurteilt worden. Den jetzigen Angeklagten, ebenfalls aus den Niederlanden, konnte erst jetzt der Prozess gemacht werden, weil sie untergetaucht waren und erst vor einigen Monaten von den Niederlanden ausgeliefert wurden.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 7,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Politik

Klage abgelehnt - der Soli bleibt
nach Oben