Fischtown Pinguins

Niederlage verdirbt den Pinguins nicht die Laune

Von einem schlechten Spiel in der Deutschen Eishockey-Liga lassen sich die Fischtown Pinguins nicht die Laune verderben. Beim Training herrscht beste Stimmung. Am Freitag (19.30 Uhr) gegen die Grizzlys Wolfsburg wollen sie zurück in die Erfolgsspur.

Pinguins-Spielszene gegen Wolfsburg

In der Vorbereitung gab es das Duell in dieser Saison bereits einmal. Da verloren die Fischtown Pinguins im Nordpokal mit 2:3 gegen die Grizzlys Wolfsburg. Dieses Mal wollen sie den Spieß umdrehen.

Foto: Arnd Hartmann

Nach der 0:5-Niederlage am Dienstagabend bei den Kölner Haien hatte die Mannschaft am Mittwoch zur Regeneration frei. Am Donnerstag startete das Team dann wieder durch. „Wir dürfen nicht zu hart mit uns ins Gericht gehen. Wir hatten einen guten Start mit fünf Siegen in Serie, da haben wir auch nicht die Bodenhaftung verloren. Genauso dürfen wir jetzt nach zwei Niederlagen nicht den Kopf hängen lassen“, bringt Angreifer Ross Mauermann die Stimmung bei den Pinguins auf den Punkt. „Wir haben das Spiel mit kurzen Videos analysiert und wissen, dass wir in der Defensive eine gute Stockarbeit hatten und hart gearbeitet haben, aber wir müssen einfach smarter und mehr als Team zusammenspielen.“

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Fischtown Pinguins

Pinguins verlieren auch beim DEL-Schlusslicht
zur Merkliste

Fischtown Pinguins

Pinguins rutschen aus den Top sechs der DEL
nach Oben