Fischtown Pinguins
LIVEBLOG

Liveticker: Pinguins-Sonderzüge erreichen Köln

Rund 1500 Fans begleiten am Donnerstag die Fischtown Pinguins zum Open-Air-Game bei den Kölner Haien. Es fahren zwei Sonderzüge. Die NORDSEE-ZEITUNG berichtet ausführlich in einem Liveticker.

Im Sambawagen ist gut was los. Dicht gedrängt treffen sich die Fans zum Eishockey-Smalltalk.

Im Sambawagen ist gut was los. Dicht gedrängt treffen sich die Fans zum Eishockey-Smalltalk.

Foto: privat

Wir sammeln Infos, News, Fotos und Videos. Den (ganz bestimmt) unterhaltsamen Stoff veröffentlichen wir an dieser Stelle. Unser Sportchef Lars Brockbalz sitzt mit im Sonderzug und wird von der Tour berichten.

18.28 Uhr: Und hier noch weitere Stimmungsbilder aus Köln.

18.05 Uhr: Die Aufstellung der Fischtown Pinguins ist da. Tyrväinen ist wieder dabei. Franzreb im Tor.

17.37 Uhr: Ankunft in Köln-Deutz. Jetzt schnell noch in die Straßenbahn. Dann ab über den Rhein ins große Fußballstadion.

Liveticker: Pinguins-Sonderzüge erreichen Köln

Foto: Brockbalz

17.30 Uhr: Neue Fotos aus den Sonderzügen.

Frauenpower im Abteil - dieses Foto ist in Zug zwei entstanden.

Frauenpower im Abteil - dieses Foto ist in Zug zwei entstanden.

Foto: Giesemann

Diese Männer sind heiß auf das Duell mit den Kölner Haien.

Diese Männer sind heiß auf das Duell mit den Kölner Haien.

Foto: Giesemann

17.08 Uhr: Im Sambawagen in Zug eins stockt die Party, die Musikanlage fällt immer wieder aus

16.25 Uhr: Der ungeplante Zwischenstopp führt dazu, dass die Züge verspätet in Köln ankommen. Zug eins ist fast eine Stunde später da, Ankunftzeit ist jetzt um 17.30 Uhr. Der zweite Zug hat den ersten inzwischen überholt. Er soll um 17.20 Uhr da sein.

16.23 Uhr: Mindestens die Hälfte der Fans ist im Pinguins-Trikot unterwegs, erstaunlich oft ist auch das weiße Sondertrikot zum Freiluft-Spiel zu sehen, auf dem unter dem Sponsorenlogo ein Pinguin und ein Hai zu sehen sind. Der häufigste Spielername auf den Trikots: Urbas.

16.18 Uhr: Der Zug rollt wieder.

15.56 Uhr: Zug eins steht seit etwa zehn Minuten, ein Signal ist rot. „Es gibt eine Störung, mehr Informationen haben wir nicht bekommen“, sagt Chef-Organisator Mario Meseke.

15.15 Uhr: Vor der Abfahrt des Sonderzugs haben wir uns bei einigen Pinguins-Fans umgehört, was denn so alles an Proviant dabei sein sollte, wenn man auf Eishockeyreise geht.

15.12 Uhr: Hier ein paar Videoimpressionen. Vielen Dank dafür. Wir sehen die Einfahrt in den Bremer Hauptbahnhof. Und natürlich auch glückliche Pinguins-Fans in den Waggons.

15.08 Uhr: Jörg (62) war schon als 16-Jähriger bei den Spielen des RSC Bremerhaven. Seitdem hat er alle Sonderzugfahrten mitgemacht, angefangen mit der legendären ersten Fahrt nach Deggendorf 1978. Von der Idee her ist die Rheinfahrt nach Düsseldorf für ihn unübertroffen, sportlich aber hat er ein anderes Spiel besonders in Erinnerung: „Das Spiel im Finale der DEL2 in Bietigheim. Das ist einfach unvergesslich, weil wir mit dem Sieg damals wussten, dass wir Meister sind, wenn wir das nächste Spiel zu Hause gewinnen. Das war dann ja auch so.“ Ein Traumziel für eine Sonderzug-Fahrt hat Jörg nicht. Jedenfalls keinen Ort. „Ich wünsche mir, das wir einmal um die Meisterschaft spielen und dann mit einem Sonderzug zum ersten Playoff-Auswärtsspiel fahren.“

15.07 Uhr: Was ist das denn für ein grüner Typ?

Kurz vor Weihnachten war ein besonderer Gast an Bord: der Grinch (hier mit Pinguins-Fan Jörg). Er zog durch die Abteile und Gänge und triezte die Pinguins-Fans

Kurz vor Weihnachten war ein besonderer Gast an Bord: der Grinch (hier mit Pinguins-Fan Jörg). Er zog durch die Abteile und Gänge und triezte die Pinguins-Fans

Foto: Brockbalz

14.49 Uhr: Das „Eishockey-Volk“ trifft sich im Sambawagen.

Im Partywagen geht die Post ab.

Im Partywagen geht die Post ab.

Foto: Brockbalz

14.39 Uhr: Yvonne und ihr Onkel Michael. Michael ist seit der Fahrt nach Köln 2017 bei jeder Sonderzug-Fahrt dabei. Die beste war für ihn die Schifffahrt nach Düsseldorf. „Das Erlebnis ist nicht zu toppen.“ Nach drei Jahren Sonderzug-Pause freut er sich, dass wieder ein Partyzug fährt. „Der Weg ist das Ziel. Wenn wir nachher nicht so viel vom Spiel sehen, ist das auch so.“

Yvonne und ihr Onkel Michael.

Yvonne und ihr Onkel Michael.

Foto: Brockbalz

14.08 Uhr: Die Abfahrt des ersten Sonderzuges haben wir im Livestream auf Facebook übertragen. Hier gibt‘s das Ganze noch einmal - direkt im Ticker. Viel Spaß und gute Fahrt.

13.55 Uhr: Kennt ihr Thorsten aus Tarmstedt? Ein cooler Pinguins-Fan. Und er hat vor Abfahrt des Sonderzuges eine besondere Mission.

13.52 Uhr: Pinguins-Trainer Thomas Popiesch war schon einmal bei einem Freiluftspiel dabei - im Januar 2016 in Dresden nahm er an einem „Legendenspiel“ zwischen ehemaligen Spielern aus der DDR und der Bundesrepublik teil. Das offizielle „DEL2-Wintergame“ am gleichen Wochenende verpasste er knapp. Warum, das hat er uns vor dem Spiel in Köln verraten.

13.46 Uhr: Lokführer von Zug zwei ist Carsten Emmrich. Der Mann aus Marburg hat sich sogar einen Pinguins-Schal an die Scheibe seines Führerstands geklemmt. „Ist nicht mein erster Eishockey-Sonderzug“, sagt Emmrich. „Fahre ich gerne.“

Auch eine Sonderzug-Lokomotive will geschmückt sein - natürlich im Pinguins-Design.

Auch eine Sonderzug-Lokomotive will geschmückt sein - natürlich im Pinguins-Design.

Foto: Berlinke

Carsten Emmrich auf seiner Lok.

Carsten Emmrich auf seiner Lok.

Foto: Berlinke

13.35 Uhr: Beim offiziellen „DEL-Wintergame“ zwischen den Kölner Haien und den Mannheimer Adlern am 3. Dezember gab es gläserne Banden, die für eine bessere Sicht auf die Eisfläche sorgen sollen. Diese gibt es heute Abend nicht, inzwischen sind ganz normale Banden eingebaut. Warum, das teilten die Haie nicht mit.

13.27 Uhr: Als Erinnerungsstück an das erste Freiluftspiel in der Geschichte der Pinguins haben die Fans einen „Sonderzug-Schal“ produziert. Den gab es auch auf der Fahrt nach Köln noch für 12 Euro zu kaufen. „Mission Auswärtssieg - Sonderzug Kölle“ steht auf dem Schal, der natürlich in den Vereinsfarben rot-weiß gehalten ist.

13.26 Uhr:

Olaf aus Bremerhaven hat das Sondertrikot der Pinguins für das Freiluftspiel angezogen.

Olaf aus Bremerhaven hat das Sondertrikot der Pinguins für das Freiluftspiel angezogen.

Foto: Brockbalz

Meike (links) und Nessi versorgen die Besucher im Partywagen mit Getränken.

Meike (links) und Nessi versorgen die Besucher im Partywagen mit Getränken.

Foto: Brockbalz

13.20 Uhr: Auch Sonderzug Nummer zwei hat den Bremerhavener Hauptbahnhof pünktlich verlassen. Um 12.55 Uhr ging es von Gleis 2 los. Über Bremen, Osnabrück, Münster, Hamm, Schwerte und Wuppertal in Richtung Köln.

13.18 Uhr:

Die DJs Florian (links) und Crizzy Dee sorgen im Partywagen im Zug eins für die passende Musik.

Die DJs Florian (links) und Crizzy Dee sorgen im Partywagen im Zug eins für die passende Musik.

Foto: Brockbalz

Ein etwas ungewöhnliches „Gepäckstück“ hatte übrigens DJ Chrizzy Dee dabei: eine Kiste Räucherfisch von Fisch Franke aus Bremerhaven. „Das habe ich zur Tradition gemacht, dass sich bei solchen Fahrten immer eine Kiste Räucherfisch für den Stadion-DJ des Gastgebers mitbringe“, erzählt Christian - genannt Chrizzy (mit zwei Z, wie er lachend betont).

13.11 Uhr: Der erste Zug hält gerade in Bremen, um weitere Fans zusteigen zu lassen

12.21 Uhr: Pünktlich wie die Eisenbahn verlässt Sonderzug eins den Bremerhavener Hauptbahnhof. Neun Waggons plus Sambawagen. Der Zug war übrigens länger als der Bahnsteig.

11.48 Uhr: Der Hauptbahnhof in Bremerhaven ist ganz in der Hand der Pinguins-Fans.

Sonderzug-Fahrten sind immer Highlights.

Sonderzug-Fahrten sind immer Highlights.

Foto: Overschmidt

Der erste Zug verlässt den Bremerhavener Hauptbahnhof um 12.21 Uhr, der zweite um 12.55 Uhr.

Der erste Zug verlässt den Bremerhavener Hauptbahnhof um 12.21 Uhr, der zweite um 12.55 Uhr.

Foto: Overschmidt

11.29 Uhr: Gleich geht's los. Was habt ihr so alles dabei? Getränke, Essen, Regenjacken? Hier mal ein Beispiel.

Bitte akzeptiere Marketing Cookies um dieses Video ansehen zu können.

9.55 Uhr: Wer ist eigentlich euer Lieblingsspieler bei den Pinguins? Welcher Spieler hat in dieser Saison bislang überzeugt, wer hat enttäuscht? Die NZ-Sportredaktion stellte dem Team kürzlich ein Zeugnis aus.

9.49 Uhr: Die Nordsee-Zeitung wird sich vor der Abfahrt der Sonderzüge mit einem Livevideo vom Bremerhavener Hauptbahnhof melden. Das dürfte gegen 12.15 Uhr der Fall sein. Ihr werdet den Stream bei Facebook finden.

9.36 Uhr: Viele Fans hätten sich darüber gefreut, aber es wird nicht klappen: Die Pinguins-Profis treten die Rückfahrt in der Nacht nicht im Sonderzug an. Sie steigen in den Bus. Bestimmt hätten sich die Spieler auf Smalltalk und ein paar Kaltgetränke mit den Fans gefreut, doch Regeneration und Ruhe sind für die Cracks in diesen terminlich engen DEL-Zeiten wichtiger.

9.33 Uhr: Eigentlich könnte Heintz mit dem Sonderzug direkt zurück nach Bremerhaven fahren. Der Reporter wird nämlich auch am zweiten Weihnachtstag bei Magentasport zu hören sein, wenn die Pinguins auf die Adler aus Mannheim treffen. Bully ist dann um 14 Uhr in der Eisarena.

9.29 Uhr: Magentasport berichtet ab 19 Uhr live aus Köln und überträgt das Spiel in die heimischen Wohnzimmer. Darauf freuen sich alle Pinguins-Fans, die nicht im Sonderzug dabei sein können. Mirko Heintz wird kommentieren. Der Reporter war schon bei Olympia im Einsatz und ist absoluter Eishockeykenner. „Das Spiel in Köln ist aber auch für mich besonders. Zum ersten Mal darf ich bei einem Open-Air-Game am Mikrofon sitzen“, sagt Heintz. „Toll, dass so viele Bremerhavener Fans mit nach Köln kommen. Das ist wichtig für eine gute Stimmung im Stadion.“

5.45 Uhr: Und wichtig für später: Wir sammeln gerne eure Fotos und Videos. Die stellen wir dann hier in den Liveticker. Unsere WhatsApp-Nummer, der direkte Draht in die Redaktion, lautet: 0171/8622248.

5.35 Uhr: Ist ja noch ein bisschen Zeit bis zur Abfahrt der Sonderzüge. Kommt gut in den Tag. Eine Tasse Kaffee hilft, vielleicht auch zwei. Bier gibt‘s später. Wir lesen uns.

5.30 Uhr: Den Vorbericht der NORDSEE-ZEITUNG zum Spiel bei den Kölner Haien gibt es hier. Wird bestimmt kein einfaches Match.

5.17 Uhr: Der Wetterbericht für Köln ist nicht sehr berauschend. Hoffentlich ändert sich die Lage noch. Ab dem Nachmittag ist Regen angesagt - und der soll bis zum späten Abend auch nicht aufhören. Die Temperaturen liegen bei neun Grad.

4.55 Uhr: In den Sonderzügen muss niemand verdursten oder verhungern. Es gibt Partywaggons, in denen für Getränke und einen Imbiss gesorgt wird. Das Venhofen-Team übernimmt die Organisation. Damit alle Reisenden schon mal Appetit bekommen, veröffentlichen wir hier die offizielle Speisekarte.

Liveticker: Pinguins-Sonderzüge erreichen Köln

4.45 Uhr: Die ersten Fans werden wahrscheinlich vor lauter Aufregung schon früh aufstehen. Sonderzug-Fahrten sind immer Highlights, an die man sich auch viele Jahre später noch bestens erinnert. Die Fans verteilen sich am Donnerstag auf zwei Züge. Der erste verlässt den Bremerhavener Hauptbahnhof um 12.21 Uhr, der zweite um 12.55 Uhr. Beide Züge machen jeweils einen Halt am Bremer Hauptbahnhof, um weitere Schlachtenbummler aufzunehmen. Hier gibt es den Fahrplan:

Liveticker: Pinguins-Sonderzüge erreichen Köln

3.32 Uhr: Die Fischtown Pinguins sind nach ihrem 3:2-Sieg (nach Penaltyschießen) am Dienstag in Iserlohn gar nicht mehr nach Hause gefahren. Das Team blieb im Westen. Am späten MIttwochnachmittag gingen die Pinguins-Profis dann zum ersten Mal im Rhein-Energie-Stadion aufs Eis. Die Popiesch-Schützlinge hielten die Einheit unter Flutlicht ab, um sich schon mal an die speziellen Bedingungen eines Open-Air-Games gewöhnen zu können.

Matthias Berlinke

Online-Redakteur

Matthias Berlinke, geboren 1971, ist seit 1992 im Verlag. „McBörli“ hat nebenbei für viele Radiostationen in Deutschland Eishockey-Übertragungen gemacht. Was Berlinke liebt: Bockwürste, Lokomotiven, den Hukilau (hawaiianischer Tanz) und natürlich seine Mädels daheim.

0 Kommentare
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Fischtown Pinguins

Spitzenreiter München kontert die Pinguins eiskalt aus
zur Merkliste

Fischtown Pinguins

Pinguins gewinnen intensives Duell gegen die Löwen
nach Oben