Sport

„Endspiel ums Achtelfinale“ für die Nationalelf

War das jetzt schon ein Fingerzeig für die Startelf? Lukas Klostermann kam mit Hansi Flick zur Pressekonferenz. Von dem Rechtsverteidiger hält der Bundestrainer eine ganze Menge. Ob er auch im entscheidenden WM-Gruppenspiel gegen Costa Rica spielt?

Lukas Klostermann

Lukas Klostermann saß am Tag vor dem Spiel gegen Costa Rica in der Pressekonferenz. Das könnte ein Zeichen sein, dass er in die Startelf der deutschen Mannschaft rückt.

Foto: Gambarini/dpa

Es ist das erste Endspiel für die Deutschen bei der WM in Katar: Ein Sieg gegen die Südamerikaner am Donnerstag (20 Uhr/ARD) dürfte für die DFB-Elf den Einzug ins Achtelfinale bedeuten - es sei denn, Spanien verliert gegen Japan. So banal die Arithmetik, so schwer das Vorhaben. Costa Rica hat beim 1:0-Sieg gegen Japan gezeigt, dass die 0:7-Niederlage gegen Spanien nicht der Maßstab war.

Am Tag vor der Partie immer ein großes Thema: die Aufstellung. Der DFB beorderte Lukas Klostermann auf das Podium, was durchaus als Fingerzeig verstanden werden könnte. Der Leipziger war beim 1:1 gegen Spanien in der 70. Minute für den nicht überzeugenden Thilo Kehrer gekommen. In den 26 Minuten spielte er weitgehend souverän und war auch am Ausgleich durch Niclas Füllkrug beteiligt. Vor seinem Syndesmoseriss und einer dreimonatigen Zwangspause galt der Leipziger auf der rechten Abwehrseite als gesetzt, gut möglich, dass er heute in der Startelf spielen wird. „Lukas ist immer eine Option“, sagte der Bundestrainer. Das heiße noch nichts, außer, dass er eine Option sei. Klostermann ließ auch nicht durchblicken, ob er spiele, er würde aber „gerne mit mehr Spielzeit helfen“.

Sané könnte im Angriff aufgestellt werden

Wie üblich gab es bei Hansi Flick vor einem Spiel keinerlei Namen zur Aufstellung. „Schöner Versuch“, antwortete er auf die Frage nach Niclas Füllkrug in der vordersten Linie. Bezüglich Leroy Sané gab es eine Andeutung mehr, der Münchner sei fit, das Team sei „happy“ ihn zu haben, und natürlich: „Leroy ist auch immer eine Option.“

Da den Costa Ricanern bei einem Sieg der Spanier ein Unentschieden zum Weiterkommen reichen würde, erwartet der Bundestrainer den Gegner „stark defensiv“. „Dafür müssen wir Lösungen finden“, so Flick, und: „Wir wollen das Spiel möglichst schnell klarmachen, um auf dem anderen Platz auch Druck auszuüben.“ Irritiert zeigte er sich bei der Frage eines spanischen Kollegen über ein mögliches 8:0 gegen Costa Rica, das notwendig wäre, wenn die Spanier gegen Japan verlieren „Es wäre sehr vermessen, sehr respektlos gegenüber Costa Rica, wenn wir erwarten, dass wir acht Tore schießen können. Unser Ziel ist es, dieses Spiel zu gewinnen“, sagte Flick.

Klostermann sieht die Stimmung im Team durch den späten Ausgleich gegen Spanien deutlich verbessert. Mit viel Selbstvertrauen gehe es in die Begegnung gegen Costa Rica. „Ich bin zuversichtlich, dass wir das Spiel gewinnen werden.“ Außer Keylor Navas, Keeper bei Paris Saint-Germain, kenne er keinen Spieler wirklich. „Aber sie sind eine sehr physische Mannschaft.“

Flick bleibt auch bei einem WM-Aus Bundestrainer

Die einzige Frage, zu der Flick eine konkrete Antwort gab, betraf seine Zukunft: „Ich kann es bestätigen“, antwortete er auf die Frage, ob er auch bei einer Niederlage noch Bundestrainer bleibe. Schließlich habe er einen Vertrag bis nach der EM 2024 in Deutschland.

Dass erstmals mit der Französin Stéphanie Frappart eine Schiedsrichterin bei einer WM-Partie auf dem Platz stehe, sei im Team kein großes Thema. Flick: „Wir haben hundert Prozent Vertrauen in die Schiedsrichterin.“ Lukas Klostermann möchte über das Thema am liebsten nicht reden: „Für mich ist es das Normalste der Welt, ich habe noch nie darauf geachtet, ob ein Mann oder eine Frau pfeift“.

Wolfgang Stephan

Autor

Wolfgang Stephan, Jahrgang 1954, geboren in St. Martin/Pfalz ist seit 2001 Chefredakteur im Pressehaus in Stade. Neben dem Redaktions-Management beschäftigt sich der Journalist vor allem mit Themen aus der Politik und Wirtschaft. Und: Seit 2006 ist Wolfgang Stephan als Fußballreporter bei allen großen Turnieren für die Redaktionsgemeinschaft Nordsee dabei.

0 Kommentare
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Sport

Fußball: Bremerhavener Quartett ist heiß auf die Bremen-Liga-Rückrunde
nach Oben