Werder Bremen

Hier gibt‘s den Heeslinger SC gegen Werder Bremen live zu sehen

Große Vorfreude beim Fußball-Oberligisten Heeslinger SC: Werder Bremen schaut am heutigen Dienstag im Waldstadion vorbei (Anpfiff um 19 Uhr). So geht der Bundesligist den Test an. Einige Profis fehlen.

Stürmer Marvin Ducksch ist einsatzbereit für das Match in Heeslingen.

Stürmer Marvin Ducksch ist einsatzbereit für das Match in Heeslingen.

Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Das „Feindesland“ ist in greifbarer Nähe, der Spielort liegt quasi auf der Trennlinie zu dem Gebiet, in dem größtenteils Fans des Hamburger SV beheimatet sind. Für den SV Werder Bremen ist es also durchaus ein besonderer Gastauftritt, wenn am Dienstagabend das Testspiel im Waldstadion des Heeslinger SC angepfiffen wird. Wichtiger als der sportliche Wert ist aber ohnehin der eigentliche Besuch bei den eigenen Anhängern.

„Insgesamt ist es für Werder wichtig, sich in den Regionen rund um Bremen zu zeigen“, sagte Sportchef Frank Baumann im Vorfeld im Gespräch mit der „Zevener Zeitung“. „Aber natürlich, uns ist schon bewusst, dass gerade das Gebiet um Zeven und Heeslingen genau an das Gebiet des HSV angrenzt.“ Auch deshalb fügte Baumann augenzwinkernd an: „Wer weiß, vielleicht wird der Eine oder Andere am Ende doch noch zum Werder-Fan.“

Sechs Werder-Spieler sind zu internationalen Einsätzen abgereist

Auf einige namhafte Spieler werden die Zuschauer beim Test in Heeslingen jedoch verzichten müssen. Werder Bremens Stürmer Niclas Füllkrug ist bekanntlich mit der deutschen Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft unterwegs, auch für Vize-Kapitän Milos Veljkovic und das serbische Team hat die Vorbereitung auf die WM in Katar (20. November bis 18. Dezember) begonnen. Torhüter Jiri Pavlenka (Tschechien), Verteidiger Fabio Chiarodia (Italien U19) oder die Mittelfeldspieler Romano Schmid (Österreich) und Ilia Gruev (Bulgarien) absolvieren noch Freundschaftsspiele mit ihren jeweiligen Landesauswahlen.

Auch noch krankheitsbedingte Ausfälle bei Werder Bremen

Darüber hinaus fehlten am Montag beim Training krankheitsbedingt Oliver Burke, Niklas Stark und Anthony Jung sowie Nicolai Rapp aufgrund von muskulären Problemen. Ihre Einsätze im Testspiel gegen den Heeslinger SC sind demnach unwahrscheinlich. Chefcoach Ole Werner hatte ohnehin geplant, vermehrt Akteure aufzubieten, die zuletzt häufiger auf der Bank saßen – gut möglich, dass der Kader des SV Werder Bremen nun durch mehrere U23-Spieler aufgefüllt wird.

Der Heeslinger SC, der im Frühjahr beim Landespokalfinale nur ganz knapp den Einzug in den DFB-Pokal verpasst hat, ist in der Oberliga Niedersachsen beheimatet und belegt dort aktuell nach 15 absolvierten Partien den vierten Platz. Mit 28 Zählern beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter Lupo Martini Wolfsburg derzeit sechs Zähler.

Heeslingen ist für Werder Bremen der erste Testspiel-Gegner der WM-Winter-Pause. Am Samstag steigt noch ein Blitzturnier gegen Arminia Bielefeld und Fortuna Düsseldorf in Lohne. (mbü/mb)

Wer nicht ins Heeslinger Waldstadion kommen kann, muss auf das Duell nicht gänzlich verzichten. Werder Bremen überträgt die Partie kostenfrei im Internet:

Bitte akzeptiere Marketing Cookies um dieses Video ansehen zu können.

0 Kommentare
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Werder Bremen

Werder-Schock in Köln: Neue Abstiegsangst nach 1:7-Debakel
nach Oben