Sittensen

Wohnster Bürger reichen Flüchtlingen die Hand

Es ist ein beschauliches Leben in Wohnste. Doch mit der Ruhe ist es erst einmal vorbei. 34 Flüchtlinge aus der Ukraine sind im 800-Seelen-Ort untergekommen. Die Bürger packen an, reichen den Fremden ihre Hand, bitten aber auch um Hilfe.

Udo Ehlert (rechts) und Uwe Boehmer helfen mit, die Flüchtlingshilfe in Wohnste zu organisieren. Dank vieler Unterstützer ist es ihnen gelungen, dass sich die Menschen aus der Ukraine in dem Dorf wohlfühlen.

Udo Ehlert (rechts) und Uwe Boehmer helfen mit, die Flüchtlingshilfe in Wohnste zu organisieren. Dank vieler Unterstützer ist es ihnen gelungen, dass sich die Menschen aus der Ukraine in dem Dorf wohlfühlen.

Foto: Jakob Brandt

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Sittensen

Sittensen sucht Wohnraum für Flüchtlinge
nach Oben