Bremerhaven

Was für geniale Bilder: Die neue Super-Webcam von Bremerhaven

Die Webcam-Lage in Bremerhaven war bislang bescheiden. Gerade mal vier Kameras boten ziemlich verstaubte Ansichten der Stadt. Doch nun sendet eine neue Super-Webcam fantastische Bilder aus Bremerhaven. Mit bislang ungeahnten digitalen Möglichkeiten.

Bremerhaven im Oktober, morgens um 7 Uhr: Solche fantastischen Bilder liefert die neue Super-Webcam von Bremerhaven. Sie sendet vom Columbus Center - und erschließt viele neue digitalen Dimensionen.

Bremerhaven im Oktober, morgens um 7 Uhr: Solche fantastischen Bilder liefert die neue Super-Webcam von Bremerhaven. Sie sendet vom Columbus Center - und erschließt viele neue digitalen Dimensionen.

Foto: Screenshot Panomax

Bremerhaven hat eine neue Super-Webcam. Sie vermittelt ganz neue digitale Eindrücke von der Stadt an der Außenweser – für alle Bewohner und Beobachter, Gäste und Urlauber.

Mehr noch: Die Webcam erschließt eine ganz neue digitale Dimension. Alle anderen Webcams in Bremerhaven und Umgebung sehen nun ziemlich alt aus.

Wir erklären Euch die Super-Webcam.

Wo sie steht: Die 11.000 Euro teure Super-Webcam ist auf dem Dach des nördlichen Baus des Columbus Center (15 Stockwerke hoch) installiert worden – also gegenüber des Atlantic Sail City.

Wie Ihr die Super-Webcam findet: Geht einfach auf bremerhaven.panomax.com – und macht Euch ein erstes ganz neues Bild von Bremerhaven. Das geht rund um die Uhr: Die hochwertige Kamera ist nachtsichttauglich. Und wenn es mal neblig ist: Über die Archiv-Funktion (in der Mitte unten) könnt Ihr Phasen mit besserer Sicht ansteuern.

Wer das realisiert hat: „Erlebnis Bremerhaven“ hat die Super-Webcam angeschafft und installiert. Das ist das städtische Unternehmen, das für das Marketing der Seestadt, den Tourismus in Bremerhaven sowie für Veranstaltungen wie die Sail verantwortlich ist. Erlebnis-Geschäftsführer Dr. Ralf Meyer hatte erkannt: So wie sich Bremerhaven bislang mit Webcam-Bildern im Internet zeigte, war das alles andere als ein Erlebnis. (Hier lest Ihr, wie bescheiden Bremerhaven bislang webcamte.)

Welche Technik genutzt wird: Meyer hat sich für den österreichischen Anbieter Panomax entschieden. Das ist mehr eine Strategie als nur Technik: Viele österreichische Tourismusregionen nutzen die brillanten Webcam-Bilder der Panomax-Lösung auf ihren Webseiten als Basis für opulente Portale, die den Besuchern neben optischem Genuss auch viele Informationen und echten Mehrwert bieten. Am Beispiel der Region Wolfgangsee könnt Ihr Euch ein Bild von einem solchen Portal machen.

Was die Super-Kamera von anderen Webcams unterscheidet: Bei Panomax könnt Ihr die Kamera selbst steuern – die Bilder 360 Grad schwenken, beeindruckend zoomen oder im Archiv Events oder jede Wetterlage nacherleben.

Und: Letztlich ist das kein starres Bild mehr, sondern ein digitales Portal, das Bremerhaven auf Sicht perfekt erschließen kann. Grund: Auf diesen Webcam-Bildern können Punkte wie Hotels und Restaurants, Sehenswürdigkeiten und sogar fahrende Schiffe markiert werden. Ein Klick genügt – und Ihr könnt etwa auf der Webseite eines verknüpften Restaurants das Lokal checken, seine Speisekarte lesen und einen Tisch reservieren. Das ist in Bremerhaven nun im Aufbau. (Hier lest Ihr einen Bericht über einen ersten Test im Frühjahr 2021.)

Es wird nicht bei einer Super-Webcam bleiben: Erlebnis Bremerhaven hat schon zwei weitere Panomax-Kameras bestellt. Eine wird im Fischereihafen aufgebaut, eine andere ist für den nördlichen Hafenbereich geplant (Kreuzfahrtterminal und/oder Containerterminal).

Dann könnt Ihr von einer Webcam zur nächsten klicken. In Österreich kann man so schon ganze Regionen digital durchwandern - Webcam-Schaukel statt Ski-Schaukel. Meyers Vision: Irgendwann könnte die Nordseeküste von Cuxhaven bis zum Jadebusen auf diese Weise digital vernetzt und von jedem PC oder Handy aus modern erlebbar sein.

Wie es weiter geht: Erlebnis Bremerhaven bindet nun Zug um Zug touristische Angebote in die Panomax-Bilder ein – auf Wunsch mit eigenem Logo und eigenem Zugang. Es wird bald eigene klickbare Kategorien wie Museen oder Hotels geben, und Buchungsmöglichkeiten. Auch Radrouten werden eingepflegt.

Wir halten Euch darüber hier auf dem Laufenden.

11.000 Euro teuer, nachtsichtfähig und hochmodern: Die neue Super-Webcam von Bremerhaven ist auf dem Dach des nördlichen Baus des Columbus Center installiert.

11.000 Euro teuer, nachtsichtfähig und hochmodern: Die neue Super-Webcam von Bremerhaven ist auf dem Dach des nördlichen Baus des Columbus Center installiert.

Foto: RALF MASORAT

So sieht die Super-Webcam aus der Nähe aus.

So sieht die Super-Webcam aus der Nähe aus.

Foto: RALF MASORAT

Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer von Erlebnis Bremerhaven, auf dem Dach des Columbus Center vor der neuen Super-Webcam. Ihn hatte überzeugt, wie etwa österreichische Regionen die Möglichkeiten dieser Technik touristisch nutzen.

Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer von Erlebnis Bremerhaven, auf dem Dach des Columbus Center vor der neuen Super-Webcam. Ihn hatte überzeugt, wie etwa österreichische Regionen die Möglichkeiten dieser Technik touristisch nutzen.

Foto: RALF MASORAT

Die Super-Webcam mit Blick zum nördlichen Hafen. Dort soll auch solch eine Kamera installiert werden, ebenso eine im Fischereihafen. Sie werden dann digital mit den Bildern der ersten Kamera vernetzt. Alle Besucher können dann gleichsam digital durch ganz Bremerhaven streifen.

Die Super-Webcam mit Blick zum nördlichen Hafen. Dort soll auch solch eine Kamera installiert werden, ebenso eine im Fischereihafen. Sie werden dann digital mit den Bildern der ersten Kamera vernetzt. Alle Besucher können dann gleichsam digital durch ganz Bremerhaven streifen.

Foto: RALF MASORAT

Voller Einsatz in windiger Höhe: NZ-Fotograf Ralf Masorat (1,91 Meter groß) musste sich strecken, um gute Bilder von der Super-Webcam auf dem Dach des Columbus Center zu machen.

Voller Einsatz in windiger Höhe: NZ-Fotograf Ralf Masorat (1,91 Meter groß) musste sich strecken, um gute Bilder von der Super-Webcam auf dem Dach des Columbus Center zu machen.

Foto: Christian Lindner

Christian Lindner

Leiter Online-Redaktion

Christian Lindner stammt aus Schleswig-Holstein. Den Beruf des Redakteurs gelernt hat er im Rheinland. Er hat viel im Lokalen gearbeitet, und für alles Digitale hat er ein Faible. Journalismus bedeutet für ihn: Daran mitwirken, dass Gutes gut bleibt und Schlechtes besser wird.

0 Kommentare
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Bremerhaven

Bremerhaven investiert Millionen in den Klimaschutz
nach Oben