Niedersachsen

Vor 70 Jahren: Erster Seenotrettungskreuzer „Bremen“

Der erste moderne Seenotrettungskreuzer ist vor 70 Jahren erstmals zu Wasser gelassen worden: Am 1. Januar 1953 brach die „Bremen“ auf der Weser zur ersten Probefahrt auf. Zum ersten Mal war ein Rettungsschiff als Selbstaufrichter konstruiert worden, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger mitteilte. Ein in dieser Weise gebautes Schiff kehrt nach einer Kenterung von selbst wieder in eine aufrechte Lage zurück. Ein mitgeführtes Beiboot erlaubte den Einsatz auch in flachem Wasser. Inzwischen liegt die „Bremen“ im Museumshafen in Bremen-Vegesack. Zu verdanken ist das dem Bremer Kai Steffen und einer Crew aus Ehrenamtlichen.

Von dpa
27. Dezember 2022
Email senden zur Merkliste
Kai Steffen (l-r), Hans-Jürgen Hauptmann, Manfred Meier und Jürgen Köper stehen auf dem Seenotrettungskreuzer „Bremen“ im Museumshafen in Bremen-Vegesack.

Kai Steffen (l-r), Hans-Jürgen Hauptmann, Manfred Meier und Jürgen Köper stehen auf dem Seenotrettungskreuzer „Bremen“ im Museumshafen in Bremen-Vegesack.

Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Niedersachsen

Jede fünfte Grundsteuererklärung in Niedersachsen fehlt noch
zur Merkliste

Niedersachsen

Schüler können auch mit Corona-Infektion zur Schule gehen
zur Merkliste

Niedersachsen

Autofahrerin bei Kollision lebensgefährlich verletzt
nach Oben