Zeven

Stadt Zeven übernimmt Brücke am Schießstand vorerst nicht

Dem Antrag der CDU/FDP-Fraktion im Rat der Stadt, die Mehde-Brücke an der Schützenhalle in städtisches Eigentum zu übernehmen, ist der Ausschuss für Stadtentwicklung nicht gefolgt. Vielmehr sollen zunächst wichtige Eigentumsfragen geklärt werden.

Schützenhalle Zeven

Die verfallene Schützenhalle in der Zevener Ahe ist an einen bislang der Öffentlichkeit unbekannten Unternehmer verkauft worden. Ihm gehört auch das Grundstück bis zur Aue - und damit möglicherweise die Hälfte der Brücke.

Foto: Kurth

Die Fraktion CDU/FDP im Rat der Stadt Zeven hat den Antrag gestellt, das Eigentum an der Mehdebrücke - Höhe Schießstand - zu erwerben und das Brückenbauwerk mindestens für Fußgänger wieder passierbar zu machen (die ZEVENER ZEITUNG berichtete). Im Ausschuss für Stadtentwicklung legte die Verwaltung allerdings eine Beschlussvorlage vor, von dieser Übernahme Abstand zu nehmen - was zu einer ausführlichen und zeitweise kontroversen Diskussion führte.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 7,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Zeven

Radlerin kollidiert mit Auto und erleidet Verletzungen
zur Merkliste

Zeven

Zeven: Unbekannte stehlen Handtasche aus Kleintransporter
nach Oben