Niedersachsen

Skifahrer und Rodler starten im Harz in die Wintersaison

Im Harz sind am Samstag die ersten Skifahrer auf die Pisten gegangen. Im Skigebiet am Sonnenberg in St. Andreasberg im Oberharz wurde einer der vier Lifte geöffnet, wir Betreiber Oliver Schmidt mitteilte. „Wir haben mehr Schnee, als wir gedacht hatten“, sagte eine Sprecherin. Es seien einige Leute gekommen. „Wir freuen uns sehr.“ Wegen der vielen Belastungen hätte man sich entschlossen, die Preise für die Lifte nicht anzuheben. „Wir behalten die Preise vom letzten Jahr, damit jeder sich das leisten kann.“ In der Woche werde der Lift vorerst wieder geschlossen.

Von dpa
10. Dezember 2022
Email senden zur Merkliste
Skifahrer lassen sich am Sonnenberg im Oberharz mit einem Schlepplift den Berg hochziehen.

Skifahrer lassen sich am Sonnenberg im Oberharz mit einem Schlepplift den Berg hochziehen.

Foto: Swen Pförtner/dpa

Andernorts kamen Rodler auf ihre Kosten. So etwa im Skicentrum Hohegeiß, das ab diesem Winter nur noch von Rodlern genutzt werden kann. Von drei zur Verfügung stehenden Liften lief zumindest einer. „Es kommen viele Familien mit Kindern, wir nennen es Adventsrodeln“, sagte ein Mitarbeiter am Samstag.

Auch in Torfhaus lief laut der Betreiberwebseite der Rodellift. Im größten Skigebiet im Harz, am Wurmberg in Braunlage, stehen die Lifte hingegen weiterhin still. Einige Loipen war aber schon gespurt. Wegen der hohen Energiepreise sind die Betreiber dort in diesem Jahr zurückhaltend und wollen erst auf eine dauerhaft sichere Schneedecke warten, ehe sie öffnen. Geplant ist das für den 25. Dezember.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Niedersachsen

Kradfahrer überschlägt sich auf der A1: Schwer verletzt
zur Merkliste

Niedersachsen

Sperrung der A7 Richtung Süden wegen Ölspur
zur Merkliste

Niedersachsen

Kradfahrer überschlägt sich auf A1 und wird schwer verletzt
nach Oben