Sittensen

Schwerer Auffahrunfall am Stauende auf der A1

Ein Verkehrsunfall am Stauende auf der Hansalinie A1 forderte einen Schwerverletzten.

Fast ungebremst ist der Sattelzug in das Stauende auf der A1 gerast. Bei dem Unfall zog sich der Fahrer schwere Verletzungen zu.

Fast ungebremst ist der Sattelzug in das Stauende auf der A1 gerast. Bei dem Unfall zog sich der Fahrer schwere Verletzungen zu.

Foto: Polizei

Bei einem Auffahrunfall an einem Stauende auf der Hansalinie A1 sind am Donnerstag zwei Lkw-Fahrer verletzt worden. Ein 57-jähriger Fahrer eines Sattelzuges war gegen 20.30 Uhr in Richtung Bremen unterwegs und hat nach Angaben der Polizei vermutlich zu spät erkannt, dass der vor ihm fahrende Sattelzug eines 36-Jährigen vor einer Baustelle fast zum Stillstand gekommen war.

Über alle drei Fahrstreifen in die Mittelschutzplanke

Beim Auswerten der Unfallspuren zeigte sich, dass der Sattelzug nahezu ungebremst aufgefahren sein dürfte, teilt die Polizei mit. Von dort fuhr der Lkw über alle drei Fahrstreifen in die Mittelschutzplanke. Der 57-jährige Unfallverursacher zog sich schwere Verletzungen zu. Der 36-Jährige wurde leicht verletzt.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 80.000 Euro. Die Reinigungs- und Bergungsarbeiten hatten eine Vollsperrung zur Folge und der Verkehr auf der Autobahn musste abgeleitet werden. Es kam zu starken Beeinträchtigungen.

Polizei sucht nach Zeugen des Unfalls

Die Ermittlungen zur Unfallursache durch die Polizei dauern weiterhin an. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 04282 594140 bei der Autobahnpolizei Sittensen zu melden.

0 Kommentare
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Zeven

Eine gute Zeit zum gründlichen Nachdenken
zur Merkliste

Rotenburg

Hat Mutter aus Sotrum Sohn verhungern lassen?
zur Merkliste

Sittensen

Lebendiger Adventskalender in Sittensen
nach Oben