Niedersachsen

Schüler stellen Projekte zum Kampf gegen Antisemitismus vor

Schülerinnen und Schüler aus Niedersachsen haben Projekte zum Kampf gegen Antisemitismus vorgestellt. Zu Beginn der Veranstaltung am Freitag in Hannover mit dem Motto „Junge Impulse im Kampf gegen Antisemitismus“ sprach Kultusministerin Julia Willie Hamburg (Grüne) zu den Teilnehmenden. Dazu gehört beispielsweise die Cäcilienschule Wilhelmshaven, deren Projekt „Entdecke das Judentum“, ein 80-seitiges Informationsbuch, mit dem diesjährigen Leo-Trepp-Preis ausgezeichnet wurde.

Von dpa
2. Dezember 2022
Email senden zur Merkliste
Niedersachsens Kultusministerin Julia Willie Hamburg.

Niedersachsens Kultusministerin Julia Willie Hamburg.

Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Archivbild

„Antisemitismus egal in welcher Form betrifft die gesamte Gesellschaft und erfordert in jedem Fall entschiedene Reaktionen“, sagte Ministerin Hamburg laut Mitteilung. Sie dankte dem scheidenden Landesbeauftragten gegen Antisemitismus und für den Schutz jüdischen Lebens, Rainer Enste. „Sie haben in Ihrer Funktion als Landesbeauftragter wesentlich dazu beigetragen, jüdisches Leben in Niedersachsen zu fördern und sichtbar zu machen und sich auch persönlich immer wieder entschlossen gegen jedwede antisemitische Tendenzen in unserer Gesellschaft gestellt.“

Enste habe Mitte November aus persönlichen Gründen darum gebeten, die Aufgaben mit dem Jahreswechsel in neue Hände zu legen, hatte das Justizministerium in dieser Woche mitgeteilt. Die frühere Landesregierung aus SPD und CDU hatte den Posten im Oktober 2019 geschaffen.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Niedersachsen

Geflügelpest-Ausbruch im Freilichtmuseum am Kiekeberg
zur Merkliste

Niedersachsen

Olaf Lies fordert schnelle Umsetzung von Heizkostenhilfe
zur Merkliste

Niedersachsen

Neuer VW-Chef Blume beendet Besuch in China
nach Oben