Bremerhaven

Provisorisches Leuchtfeuer an der Nordmole weist nun den Weg

Die Einfahrt zum Geestevor- und Fischereihafen ist wieder gemäß nautischer Vorgaben gesichert. Unweit vom bisherigen Leuchtfeuer hat in dieser Woche ein neues provisorisches Leuchtfeuer seinen Dienst für die Sicherheit der Schifffahrt aufgenommen.

Das Leuchtfeuer an der Nordmole ist in Betrieb.

Das Leuchtfeuer an der Nordmole ist in Betrieb.

Foto: Scheer

Bremenports montierte das leuchtende Seezeichen auf einem Stahlrohr, das bereits während der Abbrucharbeiten an der alten Mole vor den Geestevorhafen gerammt worden war.

Um das Leuchtfeuer mit Strom zu versorgen hat Bremenports mit Unterstützung des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Weser-Jade-Nordsee aus Bremerhaven ein 280 Meter langes Seekabel neu verlegt und angeschlossen.

Mit der finalen Montage und Elektrifizierung des Leuchtmittels am Dienstag ist nun das rote Warnzeichen in Betrieb gegangen.

Im Zuge der Fertigstellung der neuen Mole wird das Leuchtfeuer seinen Platz wieder in dem neu zu errichtenden historischen Molenturm finden. Der Bau der Einfahrt soll möglichst bis Ende 2025 erfolgen.

Redaktion

Wir arbeiten täglich an den wichtigsten News und spannendsten Themen aus Bremerhaven, dem Cuxland, der Wesermarsch und dem Landkreis Rotenburg und bringen sie zu Ihnen auf das Smartphone, den Computer oder in die Zeitung.

0 Kommentare
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben