Niedersachsen

Neue Munitionsfertigung von Rheinmetall entsteht in Unterlüß

Die neue Munitionsfertigung des Rüstungsunternehmens Rheinmetall entsteht im niedersächsischen Unterlüß im Landkreis Celle. „Wir sehen uns in der Verantwortung, die Bundesregierung nach Kräften dabei zu unterstützen, die erforderliche Verteidigungsfähigkeit der Bundeswehr wiederherzustellen“, teilte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag in Düsseldorf mit. Die neue Anlage für Mittelkalibermunition für die Kaliber 20-35 Millimeter soll dem Sprecher zufolge im Januar fertiggestellt sein, im Juni nächsten Jahres soll mit der Fertigung begonnen werden. Über den Standort Unterlüß hatte zuerst der NDR berichtet.

Von dpa
15. Dezember 2022
Email senden zur Merkliste
Das Logo des Rüstungskonzerns Rheinmetall ist an der Fassade der Unternehmenszentrale zu sehen.

Das Logo des Rüstungskonzerns Rheinmetall ist an der Fassade der Unternehmenszentrale zu sehen.

Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Für Rheinmetall verbinde sich mit der neuen Munitionsfertigung eine Investition in zweistelliger Millionenhöhe am Standort Unterlüß, hieß es weiter. Das Unternehmen rechnet mit 30 bis 50 neu geschaffenen Arbeitsplätzen. Derzeit seien rund 2100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Unterlüß beschäftigt.

Rheinmetall sei dann bereits im Juli in der Lage, eine erste Charge von Gepard-Munition auszuliefern, sagte der Sprecher. Dem Vernehmen nach handelt es sich dabei um bis zu 300.000 Schuss für die Ukraine, wenn die Bundesregierung nun einen entsprechenden Auftrag erteilt.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Niedersachsen

Einsturzgefährdeter Feuerwachturm im Heidekreis gesprengt
zur Merkliste

Niedersachsen

Räuber überfallen 78-Jährigen in seiner Wohnung
zur Merkliste

Niedersachsen

Hafermilch statt Currywurst: Komplimente für Schröder
nach Oben