Bremerhaven

Land Bremen erhöht den Mindestlohn

Das Land Bremen hebt für Beschäftigte des Landes und der Stadtgemeinden den Mindestlohn von 12 Euro auf 12,29 brutto an. Dies beschloss der rot-grün-rote Senat am Dienstag.

Das Land Bremen hebt für Beschäftigte des Landes und der Stadtgemeinden den Mindestlohn von 12 Euro auf 12,29 brutto an. Dies beschloss der rot-grün-rote Senat am Dienstag. Die Regelung greift zum 1. Dezember und gilt auch für Arbeitnehmende, die im Rahmen einer öffentlichen Auftragsvergabe tätig sind oder in Einrichtungen arbeiten, die Zuwendungen des Landes oder der Kommunen erhalten. Im Gegensatz zum Bundesmindestlohn, der am 1. Oktober auf 12 Euro erhöht wurde, stellt der Landesmindestlohn damit keine generelle Lohnuntergrenze dar. Mit der Erhöhung setze der Senat in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ein wichtiges Signal für gute Beschäftigung und faire Entlohnung, sagte Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt (Linke). Zuletzt hatte Bremen seinen Mindestlohn im April 2021 um 87 Cent angehoben. (lni)

Redaktion

Wir arbeiten täglich an den wichtigsten News und spannendsten Themen aus Bremerhaven, dem Cuxland, der Wesermarsch und dem Landkreis Rotenburg und bringen sie zu Ihnen auf das Smartphone, den Computer oder in die Zeitung.

0 Kommentare
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Politik

Bremer Landesmindestlohn steigt auf 12,29 Euro
nach Oben