Region
LIVEBLOG

Live-Blog Weser-Parade: Lauter schöne Schiffe vor Bremerhaven

Auf der Weser ist am heutigen Freitag die größte maritime Parade seit Jahrzehnten zu sehen. Rund 80 Schiffe und Boote fahren von Bremen nach Bremerhaven. Wir berichten per Live-Blog über dieses XXL-Event.

Drei Segler und ein Feuerschiff: Die Parade ist am Ziel angelangt, und der Deich in Bremerhaven war voll.

Drei Segler und ein Feuerschiff: Die Parade ist am Ziel angelangt, und der Deich in Bremerhaven war voll.

Foto: Wolfhard Scheer

Willkommen an Bord des Live-Blogs der NORDSEE-ZEITUNG und der KREISZEITUNG zur großen Schiffs- und Bootsparade auf der Weser am heutigen Freitag. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden - vom Start in Bremen bis zur Ankunft und zum spektakulären Abschluss in Bremerhaven.

Der Deich war voll, als die Parade in Bremerhaven ankam.

Der Deich war voll, als die Parade in Bremerhaven ankam.

Foto: Lothar Scheschonka

16.05 Uhr: Die Schiffe laufen an der Columbuskaje ein - das Spektakel neigt sich seinem Ende entgegen.

Das Feuerschiff "Bürgermeister O’Swald II" (1948 bis 1988 auf der Elbe im Einsatz) und der Segler "Großherzogin Elisabeth (1909) vor Bremerhaven.

Das Feuerschiff "Bürgermeister O’Swald II" (1948 bis 1988 auf der Elbe im Einsatz) und der Segler "Großherzogin Elisabeth (1909) vor Bremerhaven.

Foto: Scheer

Wie bei einer Sail: Die "Alex II", die "Astarte" und die "Großherzogin Elisabeth" hintereinander - vor Bremerhaven.

Wie bei einer Sail: Die "Alex II", die "Astarte" und die "Großherzogin Elisabeth" hintereinander - vor Bremerhaven.

Foto: Scheer

Der Koggennachbau "Ubena" mit seinem mächtigen, 200 Quadratmeter großen Stammsegel vor Bremerhaven.

Der Koggennachbau "Ubena" mit seinem mächtigen, 200 Quadratmeter großen Stammsegel vor Bremerhaven.

Foto: Scheer

Der Tonnenleger "Nordergründe" des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Weser-Jade-Nordsee zeigt vor Bremerhaven, dass er auch bei der Brandbekämpfung auf See eingesetzt werden kann.

Der Tonnenleger "Nordergründe" des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Weser-Jade-Nordsee zeigt vor Bremerhaven, dass er auch bei der Brandbekämpfung auf See eingesetzt werden kann.

Foto: Scheer

15.45 Uhr: Sportliche Senatorin: Häfensenatorin Dr. Claudia Schilling hat die Parade auf besondere Art erlebt. Mit Dr. Iven Krämer, der den Schifffahrtstag mitinitiert hat, hat sie während der Fahrt von Bremen nach Bremerhaven mehrere Schiffe bestiegen. Ein Schnellboot der Wasserschutzpolizei brachte das Duo von Schiff zu Schiff, vom Großsegler über Seenotrettungskreuzer, Behördenschiff, Ausflugsbarkasse und "Atair" bis "Wal". Den Wechsel auf dem Wasser hat sie sogar extra vorher geübt. Im strömenden Regen in Bremerhaven mit Hilfe der Wasserschutzpolizei, verrät sie.

15.41 Uhr: Die meisten Sportboote sind jetzt durch die Schleuse durch.

15.35 Uhr: Die "Atair" bleibt am Willy-Brandt-Platz und kann am Sonnabend von 10 bis 17 Uhr beim Open Ship besichtigt werden.

Die Atair bleibt am Willy Brandt Platz und kann am Sonnabend von 10 bis 17 Uhr beim Open Ship besichtigt werden

Die Atair bleibt am Willy Brandt Platz und kann am Sonnabend von 10 bis 17 Uhr beim Open Ship besichtigt werden

Foto: Maike Wessolowski

15.33 Uhr: Viele der Sportboote warten vor der Schleuse, sie wollen den Neuen Hafen ansteuern.

Live-Blog Weser-Parade: Lauter schöne Schiffe vor Bremerhaven

Foto: Maike Wessolowski

14.52: Uhr: Die Parade vereint Tradition und Fortschritt. Die Flüssiggas-getriebene "Atair" hat vor Bremerhaven den Segler "Alex II" im Gefolge.

Die "Atair" und die "Alex II".

Die "Atair" und die "Alex II".

Foto: Lothar Scheschonka

14.38 Uhr: Die Seebäderkaje ist der beste Platz zum Beobachten der Parade. Von dort macht auch Stefan Wyrwa Fotos. Er schickt der NZ regelmäßig herrliche maritime Fotos.

Der bekannte Bremerhavener Hobbyfotograf Stefan Wyrwa an der Seebäderkaje.

Der bekannte Bremerhavener Hobbyfotograf Stefan Wyrwa an der Seebäderkaje.

Foto: Maike Wessolowski

14.33 Uhr: Die mächtige "Atair" lässt ihr Nebelhorn ertönen und fährt dicht an der Seebäderkaje vorbei.

Viel Betrieb vor der Seebäderkaje

14.31 Uhr: Die Parade hat Bremerhaven erreicht - nun wieder im Zeitplan.

13.58 Uhr: Verdi startet eine Protestaktion. Mehrere Schlepper von Boluda und Fairplay Bugsier fahren mit großen Transparenten der Parade entgegen. An Land werden Flyer verteilt. Die Schlepper wollen erreichen, dass die Politik die deutsche Flagge bei den Schlepperreedereien zur Vorschrift macht. Mehr dazu hier.

13.39 Uhr: Die Schiffsparade ist auf Höhe von Nordenham. Die "Alex II" ist nun auch vom Lunedeich in Bremerhaven aus zu sehen - noch klein, aber die Parade nähert sich.

Der Seenotrettungskreuzer "Hermann Rudolf Meyer" - 1996 in Dienst gestellt und in Bremerhaven stationiert.

Der Seenotrettungskreuzer "Hermann Rudolf Meyer" - 1996 in Dienst gestellt und in Bremerhaven stationiert.

Foto: Arnd Hartmann

Die "Aviso 1" ist ebenfalls in Konvoi. Täglich bringt das Binnenschiff Container von Bremen nach Bremerhaven und umgekehrt. Hier finden Sie eine Reportage über eine typische Weser-Tour der "Aviso".

Die "Aviso 1" ist ebenfalls in Konvoi. Täglich bringt das Binnenschiff Container von Bremen nach Bremerhaven und umgekehrt. Hier finden Sie eine Reportage über eine typische Weser-Tour der "Aviso".

Foto: Arnd Hartmann

13.06 Uhr: In Brake wurde die Senatsbarkasse mit der Senatorin an Bord von Hunderten von Zuschauern erwartet. Die Barkasse legte 50 Minuten später als erwartet an der Braker Stadtkaje an.

Die Braker Senatsbarkasse.

Die Braker Senatsbarkasse.

Foto: Ellen Reim

12.59 Uhr: Eindrücke von der Vorbeifahrt in Sandstedt

Schifffahrtstag - an der Strecke 2

12.36 Uhr: Der Konvoi zieht jetzt an Rodenkirchen vorbei und nähert sich bei Kaiserwetter Nordenham.

Solche Bilder bietet nur ein Ereignis wie die Schiffsparade: Das Feuerschiff "Bürgermeister O’Swald II" (1948 bis 1988 auf der Elbe im Einsatz) und die "Oceana" (Baujahr 1937, bis heute im Linienverkehr zwischen Bremen und Bremerhaven) sind gemeinsam auf der Weser unterwegs.

Solche Bilder bietet nur ein Ereignis wie die Schiffsparade: Das Feuerschiff "Bürgermeister O’Swald II" (1948 bis 1988 auf der Elbe im Einsatz) und die "Oceana" (Baujahr 1937, bis heute im Linienverkehr zwischen Bremen und Bremerhaven) sind gemeinsam auf der Weser unterwegs.

Foto: Arnd Hartmann

12.33 Uhr:

Die "Atair" auf der Strecke. Das neue Vermessungs-, Wracksuch- und Forschungsschiff des Bundesamtes für Schifffahrt und Hydrologie wurde 2021 in Dienst gestellt. Es ist das weltweit erste seegängige Behördenschiff für Spezialaufgaben mit einem Antrieb für Flüssiggas (LNG). Es wurde in der Fassmer-Werft in Berne/Niedersachsen gebaut.

Die "Atair" auf der Strecke. Das neue Vermessungs-, Wracksuch- und Forschungsschiff des Bundesamtes für Schifffahrt und Hydrologie wurde 2021 in Dienst gestellt. Es ist das weltweit erste seegängige Behördenschiff für Spezialaufgaben mit einem Antrieb für Flüssiggas (LNG). Es wurde in der Fassmer-Werft in Berne/Niedersachsen gebaut.

Foto: Arnd Hartmann

11.49 Uhr: Dieses Video hat unser Bildreporter Arnd Hartmann an der Strecke gemacht.

Schifffahrtstag - an der Strecke

11.47 Uhr: Die Schiffe befinden sich circa 5 Kilometer vor Sandstedt. Hier ist ganz schön Wellengang.

11.39 Uhr: 80 Schiffe in einem Konvoi auf einem Fluss: Da kommt es fast zwangsläufig zu Verzögerungen. Gegenüber dem ursprünglichen Zeitplan hat die Parade jetzt rund 30 Minuten Verspätung.

11.25 Uhr: Die ersten Schiffe der Parade haben Brake passiert – etwas später als geplant.

10.56 Uhr: Den Bremerhavener Schiffsfans dürfte auch die „Wal“ ein Begriff sein. Der Dampfeisbrecher leistet im Hafen treue Dienste.

Vom Dampfeisbrecher „Wal“ wird freundlich in die Menge gegrüßt.

Vom Dampfeisbrecher „Wal“ wird freundlich in die Menge gegrüßt.

Foto: Arnd Hartmann

10.46 Uhr: Auch die „Alexander von Humboldt II“ ist bei der Parade dabei und auf dem Weg in ihren Heimathafen Bremerhaven.

Die "Alexander von Humboldt II", im Hintergrund das Feuerschiff "Bürgermeister O’Swald II".

Die "Alexander von Humboldt II", im Hintergrund das Feuerschiff "Bürgermeister O’Swald II".

Foto: Arnd Hartmann

10.35 Uhr: Wasserschutzpolizei und Küstenwache begleiten die Parade, das Interesse an den 80 Schiffen und Booten ist groß.

Die Küstenwache führt die Parade an.

Die Küstenwache führt die Parade an.

Foto: Arnd Hartmann

In Vegesack stößt die Parade auf großes Interesse.

In Vegesack stößt die Parade auf großes Interesse.

Foto: Arnd Hartmann

10.05 Uhr: Die Parade nähert sich Farge. Die Ankunft war dort für 9.50 Uhr geplant. Der Tross der 80 Schiffe und Boote hat also etwa 15 Minuten Verspätung. Angesichts der Komplexität der Großveranstaltung ist das aber kein Manko, sondern mehr als nachvollziehbar.

9.45 Uhr: Die Parade ist mit 7,2 Knoten unterwegs (mittlere Fahrt über Grund). Diese für die Großschifffahrt relativ niedrige Geschwindigkeit soll es den Sportbooten ermöglichen, ihre Positionen während der Parade beizubehalten.

9.27 Uhr: Langsam kommen die ersten Live-Bilder rein. Unser Fotograf Arnd Hartmann befindet sich zurzeit in Vegesack. Dort stehen schon zahlreiche Schaulustige und warten auf die Parade. Das Wortspiel „Sehleute“ verwende ich hier absichtlich nicht. Dessen Bart ist länger als der jedes Seemanns.

Am Vegesacker Fähranleger haben sich schon zahlreiche Schaulustige versammelt.

Am Vegesacker Fähranleger haben sich schon zahlreiche Schaulustige versammelt.

Foto: Arnd Hartmann

9.24 Uhr: Die Paradestrecke vom ehemaligen Wendebecken Europahafen in Bremen (Unterweser-km 4) bis zur Columbuskaje in Bremerhaven (Außenweser-km 69) beträgt cirka 35 Seemeilen. Während der Parade wird die Weser für den übrigen Schiffsverkehr gesperrt.

9.18 Uhr: Etwas Nautik: Der Scheitel des Hochwassers wurde in Bremen um 6.34 Uhr erreicht. Das heißt: Die Parade der 80 Schiffe fährt mit ablaufendem Wasser die Weser hinab. Die Paradegeschwindigkeit beträgt 5,5 Knoten Fahrt durch das Wasser (FdW). Diese für die Großschifffahrt relativ niedrige Geschwindigkeit soll es den Sportbooten ermöglichen, ihre zugewiesenen Positionen während der Parade beizubehalten.

Für die Fahrt mit dem Ebbestrom ab Bremen wird eine mittlere Strömungsgeschwindigkeit von 1,7 kn angesetzt. Die mittlere Fahrt über Grund (FüG) wird somit bis zum Passieren des ehemaligen Kernkraftwerks Unterweser bei Flusskilometer 52 mit 7,2 Knoten berücksichtigt (5,5 Knoten FdW + 1,7 Knoten Strom).

Die Route und der Zeitplan der Parade

Quelle: deutscher-schifffahrtstag.de

9.10 Uhr: An der Spitze der Parade fahren derzeit unter anderem folgende Schiffe: „WSP4" (Küstenwachboot), „Bremen” (Patrouillenboot), „Atair” (Binnenschiff), „Alexander von Humboldt II” (Segler), „BGM Oswald Elbe 1" (Feuerschiff).

9.01: Die Parade ist unterwegs. Angeführt wird sie vom Patrouillenboot “Bremen”.

8.41: Na das sieht doch schon beeindruckend nach Parade aus. Marine Traffic zeigt die Aufreihung der Schiffe im Bremer Hafen zwischen dem ehemaligen Wendebecken Europahafen und der Einfahrt zum Neustädter Hafen.

Live-Blog Weser-Parade: Lauter schöne Schiffe vor Bremerhaven

Foto: Screenshot Marine Traffic

8.34 Uhr: Der Wettergott ist heute mit den Schiffsfans! Die Sonne scheint, und - das sangen einst schon Die Ärzte - der Himmel ist blau.

8.30 Uhr: Jetzt soll die Parade losgehen - so zumindest die Planungen. Hier der Zeitplan:

Bremen – 8.30 Uhr Start
Vegesack – ca. 9.15 Uhr
Farge – ca. 9.50 Uhr
Huntemündung – ca. 10.15 Uhr
Brake – ca. 10.45 Uhr
Rechtenfleth – ca. 11.15 Uhr
Nordenham – ca. 12.20 Uhr
Bremerhaven Geestemündung – ca. 14.00 Uhr
Bremerhaven Columbuskaje – ca. 14.45 Uhr

8.25 Uhr: In Vegesack werden sich die Fans des Maritimen gegen 9 Uhr vor allem an der Signalstation sammeln. Während der Durchfahrt der Parade ist „Schiffe kieken” mit Informationen angesagt: Mitglieder des Vereins MTV Nautilus werden die Schiffe ansagen. Ab 14 Uhr wird der Film „400 Jahre Vegesacker Haven” die Geschichte des Ankerplatzes beleuchten.

8.00 Uhr: Unter Federführung des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes sowie unter Beteiligung der Hafenbehörde und der Wasserschutzpolizei nehmen die Schiffe und Boote ihre Position auf der Weser ein.

7.55 Uhr: Der morgendliche Nebel der letzten Tage hat sich größtenteils verzogen. Die Schaulustigen entlang der Weser dürften einen guten Blick auf die Schiffe bekommen.

7.46 Uhr: Der digitale Schiffsmeldedienst Marine Traffic zeigt an, dass sich schon etliche Schiffe in Bremen nahe des Startpunktes befinden. So sind dort etwa der Segler „Großherzogin Elisabeth“, die Barkasse „Quarantäne“ und das Patrouillenboot „Bremen“ auszumachen.

7.31 Uhr: Die Schiffe stellen sich zur Parade auf. Das geschieht in Bremen im Streckenabschnitt zwischen dem ehemaligen Wendebecken Europahafen (Unterweser-km 4,0) und der Einfahrt zum Neustädter Hafen (Unterweser-km 8,0).

6.58 Uhr: Um 7.25 Uhr ist Sonnenaufgang in Bremen. Spätestens bis 7.45 Uhr sollen alle Teilnehmer und Gäste an der Bord der Schiffe und Boote sein, die sich jetzt in Bremen sammeln und bald auf den Weg nach Bremerhaven machen.

6.34 Uhr: Das Hochwasser erreicht in Bremen seinen Scheitelpunkt. Das heißt: Die Parade der rund 80 Schiffe und Boote wird mit ablaufendem Wasser die Weser hinabfahren.

00.00 Uhr: Für den Deutschen Schifffahrtstag beginnt ein großer Tag. Seit Monaten ist die größte Schiffs- und Bootsparade auf der Weser seit Jahrzehnten vorbereitet worden, heute ist es soweit: Rund 80 Schiffe und Boote werden am heutigen Freitag von Bremen bis Bremerhaven die Weser herabfahren.

Sie zeigen ein breites maritimes Spektrum von Schiffen unter deutscher Flagge – darunter Traditionsschiffe, vielfältige Behörden- und Arbeitsfahrzeuge, gewerbliche Einheiten und viele Sportboote.

Hier finden Sie Informationen über den Schifffahrtstag insgesamt, hier speziell über die Parade.

Donnerstag, 29. September: Diverse Schiffe sind die Weser bis Bremen hochgefahren, um am Freitag an der großen Schiffs- und Bootsparade im Rahmen des Deutschen Schifffahrtstages teilzunehmen. So haben der Segler „Alexander von Humboldt II“, der Seenotrettungskreuzer „Hermann Rudolf Meyer“ und die Ubena schon am Weserbahnhof festgemacht, um sich am Freitagmorgen rechtzeitig mit zur Parade aufstellen zu können.

Auf der Facebooke-Seite von Fotograf Jens Hagens kann man bereits einen Blick auf verschiedene Schiffe werfen.

Schlick vor Sandstedt.

Schlick vor Sandstedt.

Foto: Arnd Hartmann

Live-Blog Weser-Parade: Lauter schöne Schiffe vor Bremerhaven

Foto: Arnd Hartmann

Live-Blog Weser-Parade: Lauter schöne Schiffe vor Bremerhaven

Foto: Philipp Overschmidt

Die Sportbootschleuse war gut gefüllt.

Die Sportbootschleuse war gut gefüllt.

Foto: Philipp Overschmidt

Ein Schnellboot der Wasserschutzpolizei brachte Häfensenatorin Claudia Schilling während der Parade auf diverse Schiffe.

Ein Schnellboot der Wasserschutzpolizei brachte Häfensenatorin Claudia Schilling während der Parade auf diverse Schiffe.

Foto: Maike Wessolowski

Häfensenatorin Dr. Claudia Schilling und Dr. Iven Krämer, der den Schifffahrtstag mitinitiert hat.

Häfensenatorin Dr. Claudia Schilling und Dr. Iven Krämer, der den Schifffahrtstag mitinitiert hat.

Foto: Maike Wessolowski

Redaktion

Wir arbeiten täglich an den wichtigsten News und spannendsten Themen aus Bremerhaven, dem Cuxland, der Wesermarsch und dem Landkreis Rotenburg und bringen sie zu Ihnen auf das Smartphone, den Computer oder in die Zeitung.

0 Kommentare
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben