Zeven

Lagerhalle brennt in Burgsittensen nieder

Die Feuerwehren rund um Sittensen kamen am Wochenende nicht zur Ruhe: Nachdem ein Einfamilienhaus in Wiersdorf gebrannt hatte, stand am Abend eine Halle in Burgsittensen in Flammen.

In Burgsittensen brannte am späten Sonnabend eine Lagerhalle auf dem Gelände der ehemaligen Torfverladestelle.

In Burgsittensen brannte am späten Sonnabend eine Lagerhalle auf dem Gelände der ehemaligen Torfverladestelle.

Foto: Bernd Herzig/Feuerwehr

Ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften musste am späten Samstagabend gegen 22.54 Uhr in die Kanalstraße im Tister Ortsteil Burgsittensen ausrücken. Dort brannte eine Lagerhalle auf dem Gelände der ehemaligen Torfverladestelle.

Bei Eintreffen der ersten Feuerwehren stand die Lagerhalle in Vollbrand, teilt Pressesprecher Alexander Schröder mit.

Umgehend gingen mehrere Trupps unter Atemschutz gegen das Feuer vor. Im späteren Verlauf kam auch die Tostedter Drehleiter zum Einsatz.

In der Halle waren unter anderem ein Pkw und ein Minibagger gelagert, beide vielen den Flammen zum Opfer. Besonders schwierig gestaltete sich die Löschwasserversorgung an der Einsatzstelle. Da die Hydranten nur über wenig Leistung verfügten, musste das Wasser parallel aus der nahe gelegenen Oste entnommen werden. Verletzt wurde bei diesem Großeinsatz glücklicherweise niemand. Nach über 90 Minuten war der Brand weitestgehend gelöscht und es wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt. Mittels Wärmebildkamera musste die Brandstelle auf versteckte Glutnester überprüft werden, so Schröder weiter.

Im Einsatz waren rund 80 Einsatzkräfte aus den Feuerwehren Tiste, Sittensen, Kalbe, Freetz, Vierden und Tostedt. Ein Rettungswagen zur Bereitstellung für die Einsatzkräfte war ebenfalls vor Ort. Führungskräfte der Kreis- und Gemeindefeuerwehr machten sich ein Bild von den Löscharbeiten. Wie es zu dem Brand gekommen war, ermittelt nun die Polizei. Für die letzten Feuerwehren war der Einsatz gegen 2 Uhr nachts beendet.

Kathrin Harder-von Fintel

Redaktionsleiterin Zevener Zeitung

Kathrin Harder-von Fintel ist im Landkreis Rotenburg aufgewachsen. In Hamburg hat sie Kommunikationsdesign und Art Direction studiert, es folgte ein Volontariat bei der Zevener Zeitung. Dort schreibt sie bis heute als Redakteurin. Seit 2021 leitet sie die Lokalredaktion in Zeven.

0 Kommentare
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Rotenburg

Einbruch in Corona-Testzentrum: Täter bleiben ohne Beute
nach Oben