Zeven

Kreis lässt sich Kinderpflege was kosten

Corona, Inflation, Teuerung setzen denen zu, die Kleinkinder in Tagespflege betreuen. Etliche geben ihre Selbstständigkeit auf. Damit die aktuell 56 im Landkreis tätigen Pflegepersonen bei der Stange bleiben, will der Kreistag ihre Vergütung erhöhen.

Kinder spielen auf dem Außengelände einer Kita.

Während die Zahl der im Landkreis tätigen Tagesmütter sinkt, steigt die Zahl der Betreuungsanfragen. Mit einer höheren Vergütung will der Landkreis die Kindertagespflegepersonen unterstützen. Foto: dpa

Foto: picture alliance/dpa

„Die Kindertagespflege ist bedroht.“ Zu dieser Einschätzung kommt der Bundesverband für Kindertagespflege. Corona hat bei vielen der 43.000 meist selbstständigen Kindertagespflegepersonen die finanziellen Reserven aufgezehrt. Inflation und Teuerung bedrohen nun die Existenz. Nicht anders verhält es sich im Landkreis. Die Kosten laufen aus dem Ruder. Kindertagespflegerinnen schmeißen hin. Seit 2012 hat sich ihre Zahl auf 56 nahezu halbiert.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 7,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Sittensen

Haushaltsloch gestopft: Strikter Sparkurs zahlt sich aus
zur Merkliste

Selsingen

Photovoltaik-Anlage für Rathaus größter Posten
zur Merkliste

Selsingen

Radweg zwischen Godenstedt und Seedorf soll kommen
nach Oben