Region

Glätte-Liveticker: Ein Toter auf der A27

Blitzeis und Glätte können am Montag zu einer großen Gefahr in unserer Region werden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine Warnung ausgegeben.

Am Montag muss mit zum Teil extremer Glätte gerechnet werden.

Am Montag muss mit zum Teil extremer Glätte gerechnet werden.

Foto: Philipp von Ditfurth/dpa (Symbolfoto)

Von Südwesten her ist gefrierender Regen mit verbreiteter Glatteisbildung zu erwarten, teilt der DWD mit. Die Wetterlage kann teils bis zum Mittag anhalten.

In einem Ticker halten wir die Leserinnen und Leser auf dem Laufenden.

*** Liveticker Ende ***

10.53 Uhr: Das große Chaos ist in Bremerhaven sowie in den Landkreisen Cuxhaven, Rotenburg und Wesermarsch glücklicherweise ausgeblieben. Bleiben Sie trotzdem vorsichtig, wenn Sie unterwegs sein müssen. An dieser Stelle beenden wir den Liveticker.

9.59 Uhr: Auch aus der Stadt Bremen liegen jetzt Zahlen vor. Dort musste die Polizei zu mehr als 120 Unfällen ausrücken. Hauptsächlich gab es Blechschäden. Autofahrer mussten lange Staus und Verkehrsbehinderungen hinnehmen. Die Stadt Bremen hat es damit weitaus schlimmer erwischt als Bremerhaven.

9.57 Uhr: Die Mitarbeiter der Integrierten Regionalleitstelle Unterweser-Elbe (IRLS) bei der Feuerwehr in Bremerhaven ziehen Billanz: Der Rettungsdienst in der Seestadt wurde bis 9 Uhr glücklicherweise nur zu drei glatteisbedingten Notfällen gerufen.

9.04 Uhr: Die Züge rollen weiterhin störungsfrei im Elbe-Weser-Gebiet. Auch der Intercity von Bremerhaven nach Kön (Abfahrt um 10.11 Uhr ab Bremerhaven-Hauptbahnhof, Lehe ab 10.04 Uhr) fährt. Aber es gibt einen Hinweis der Deutschen Bahn: „Aufgrund von starkem Eisregen und Eisbildung hat die Deutsche Bahn bis auf weiteres die Höchstgeschwindigkeit ihrer Züge abgesenkt. Rechnen Sie bitte mit Verspätungen.“

8.59 Uhr: In der Wesermarsch hat es laut Polizei vereinzelt Unfälle gegeben, die mit der Witterung in Zusammenhang stehen. Verletzte gab es aber nicht. Grundsätzlich muss man auf Nebenstrecken mit zum Teil extremer Glätte rechnen - vor allem dort, wo noch nicht komplett geräumt worden ist.

8.51 Uhr: Blick zur Leitstelle von Bremerhaven Bus: Laut einer Sprecherin habe die Wetterlage bislang zu keinen Ausfällen oder Störungen im Liniennetz geführt.

8.49 Uhr: In der Stadt Bremen ist die Glatteis-Lage derweil etwas angespannter als in Bremerhaven und umzu. Hier gab es laut „Buten un Binnen“ schon 60 Unfälle.Verletzte wurden nicht registriert.

8.33 Uhr: „Noch sind wir im grünen Bereich, es wurden noch keine Unfälle gemeldet“, berichtet Heiner van der Werp, Pressesprecher der Polizeiinspektion Rotenburg, auf Nachfrage unserer Redaktion. „Aber es ist auf den Nebenstraßen durchaus glatt.“

8.25 Uhr: Auch das Polizeikommissariat Schiffdorf verzeichnet einen „normalen“ Montagmorgen. Bis 8 Uhr wurde den Beamten kein einziger Glätteunfall gemeldet.

8.15 Uhr: Die Autobahn 7 zwischen Hannover und Hamburg war bei Bad Fallingbostel (Landkreis Heidekreis) zwischen 3.30 und 4.30 Uhr gesperrt. Ein Autofahrer war wegen der Witterungsbedingungen auf den Anhänger eines Schwertransporters aufgefahren. Es gab keine Verletzten, wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Heidekreis mitteilte.

8.12 Uhr: Sicherheitstipp für Fußgänger: immer schön vorsichtig sein. Die Gehwege können aktuell sehr glatt sein.

8.10 Uhr: Zum Glück bleibt die Lage in Bremerhaven und umzu entspannt. Die Leitstelle der Bremerhavener Feuerwehr meldet keine besonderen Vorkommnisse.

7.32 Uhr: Auf dem Bullensee in Kirchwalsede (Kreis Rotenburg) ist am Sonntagnachmittag eine Person beim Schlittschuhlaufen verunglückt. Die Feuerwehren aus Bothel, Hastedt, Hemsbünde, Kirchwalsede, Rotenburg und Visselhövede organisierten einen aufwendigen Rettungseinsatz. Denn der See war offiziell nicht zum Eislaufen freigegeben, es bestand die Gefahr des Einbrechens. Mithilfe einer Schleifkorbtrage konnte die verletzte Person schließlich an Land gebracht werden.

7.28 Uhr: Im südlicheren Niedersachsen scheint der Eisregen mehr Probleme zu bereiten als in den nördlicheren Bereichen. Die Regionen Braunschweig und Hannover meldeten einige Unfälle. Auf der Autobahn 27 bei Walsrode-Hamwiede starb derweil am frühen Morgen ein 25-jähriger Autofahrer. Ein Sprecher der Autobahnpolizei Langwedel sagte, dass das Auto aufgrund von Glätte von der Fahrbahn abgekommen sei. Nach dem Unfall war die Autobahn erst voll und dann halbseitig gesperrt.

7.12 Uhr: „Noch ist nichts Schlimmeres passiert. Aber wir müssen die Lage im Blick behalten“, sagt Heiner van der Werp, Pressesprecher der Polizeiinspektion Rotenburg. Auf den Nebenstrecken sei es zum Teil extrem glatt.

7.06 Uhr: In der Stadt Bremen soll es ein paar Glätteunfälle gegeben haben - das meldet der Radiosender Bremen eins. In Bremerhaven dagegen ist es noch ruhig. Die Polizei meldet lediglich einen Unfall - in Surheide ist ein Auto gegen einen Poller gerutscht. Verletzt wurde niemand.

6.54 Uhr: Die Temperaturen liegen in Bremerhaven aktuell bei 2 Grad, Nordenham meldet 1 Grad. Ebenfalls 1 Grad plus gibt es in Zeven und umzu. Es ist jetzt mit Regen zu rechnen. Mal schauen, wie sich das auf die Straßenverhältnisse auswirkt.

6.41 Uhr: Und wie ist die Lage auf der Schiene? Zugausfälle rund um Bremerhaven und Bremen aufgrund der Witterung wurden bislang nicht gemeldet.

6.39 Uhr: Das Polizeikommissariat Geestland berichtet auch von einer ruhigen Lage. Auf der A27 rolle der Verkehr normal, so eine Sprecherin gegenüber der Redaktion.

6.34 Uhr: Auf der ehemaligen B6 (heute L135) hat es nördlich von Ritterhude einen Unfall gegeben. In Höhe Abzweig Lesumstotel ist die Straße wegen Bergungsarbeiten gesperrt.

6.30 Uhr: In Bremerhaven hat es um 5 Uhr bereits leicht geregnet. Auf den Hauptstraßen gab es keine Behinderungen. Auf den Nebenstrecken und auf Fußwegen war es allerdings glatt. Vorsicht!

6.29 Uhr: Blick auf die Autobahnen. Auf der A1 und der A27 gibt es aktuell keine besonderen Störungen. Hoffentlich bleibt das so.

6.17 Uhr: Die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Bremerhaven und die Einsatzkräfte sind für die schwierige Wetterlage gerüstet. Aktuell gibt es aber kein erhöhtes Einsatzaufkommen, so ein Sprecher der Feuerwehr.

6.14 Uhr: Hier alle Infos für Schülerinnen und Schüler in Bremerhaven und aus dem Cuxland.

6.13 Uhr: Auch in der Wesermarsch fällt die Schule aus. Es fahren keine Schulbusse.

6.11 Uhr: Im Landkreis Rotenburg fällt der Präsenzunterricht an allen allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen aus. Es soll eine Notbetreuung geben. Distanzunterricht bleibt möglich - das meldet die Verkehrsmanagement-Zentrale Niedersachsen.

Matthias Berlinke

Online-Redakteur

Matthias Berlinke, geboren 1971, ist seit 1992 im Verlag. „McBörli“ hat nebenbei für viele Radiostationen in Deutschland Eishockey-Übertragungen gemacht. Was Berlinke liebt: Bockwürste, Lokomotiven, den Hukilau (hawaiianischer Tanz) und natürlich seine Mädels daheim.

0 Kommentare
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben