Niedersachsen

CDU fordert Pflegebonus für Beschäftigte von Kinderkliniken

Die Beschäftigten der derzeit stark belasteten Kinderkliniken sollen nach Vorstellung der CDU im niedersächsischen Landtag einen Pflegebonus erhalten. Das hat Fraktionschef Sebastian Lechner am Freitag „als Zeichen der Wertschätzung“ für das hohe Engagement des Personals vorgeschlagen. Viele Kinderstationen sind aktuell extrem überfüllt, weil es eine enorme Welle an Infektionen mit dem Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV) gibt, das für Babys gefährlich sein kann.

Von dpa
9. Dezember 2022
Email senden zur Merkliste
Sebastian Lechner, Fraktionsvorsitzender der CDU im Landtag von Niedersachsen.

Sebastian Lechner, Fraktionsvorsitzender der CDU im Landtag von Niedersachsen.

Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Archivbild

Lechner sagte, darüber hinaus müsse der bürokratische Aufwand der Kinderkliniken reduziert und Entlastungspersonal bereitgestellt werden, ohne dass die entsendenden Krankenhäuser finanzielle Einbußen fürchten müssen. Um die Zahlungsfähigkeit der Kliniken zu sichern, könne die NBank als Förderbank des Landes außerdem Liquiditätskredite anbieten - als Brücke, bis die geplanten Bundeshilfen Ende 2023 ankämen.

Im Juni hatte der Bundestag beschlossen, erneut eine Milliarde Euro für einen Corona-Pflegebonus bereitzustellen - je zur Hälfte für Beschäftigte in der Altenpflege und in Krankenhäusern. Der Bonus ist steuer- und abgabenfrei und kann bis zu 550 Euro betragen. Im Bereich der Kinderversorgung können Lechner zufolge jedoch bisher nur die Beschäftigten von Kinderstationen an allgemeinen Krankenhäusern den Bonus erhalten, nicht aber jene an Kinderkrankenhäusern.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Niedersachsen

14-Jähriger wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft
zur Merkliste

Niedersachsen

Fußgänger in Bremen lebensgefährlich verletzt
zur Merkliste

Niedersachsen

Studie: Kinder und Jugendliche in Bremen oft armutsgefährdet
nach Oben