Niedersachsen

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Steigende Zahl von Anrufen

Der ärztliche Bereitschaftsdienst in Niedersachsen verzeichnet seit einigen Wochen eine steigende Zahl von Anrufen. In der Woche vor Weihnachten waren es rund 25.000 Anrufe über die Telefonnummer 116 117, eine Woche zuvor noch etwa 23.700 und drei Wochen zuvor knapp 21.000, wie ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung (KVN) auf Anfrage mitteilte. Er begründete den Anstieg unter anderem mit der derzeitigen Infektionswelle.

Von dpa
29. Dezember 2022
Email senden zur Merkliste
Ein Stethoskop hängt um den Hals eines Arztes.

Ein Stethoskop hängt um den Hals eines Arztes.

Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Die durchschnittliche Wartezeit liegt demnach aktuell bei rund sieben Minuten. Besonders hoch sei diese am Samstag- und Sonntagvormittag. Immer wieder würden Patienten auf den Notruf 112 ausweichen, wenn sie länger warten müssten. Bislang sei es nicht gelungen, die Zahl von aktuell 60 Mitarbeitern aufzustocken, berichtete die „Bild“-Zeitung (Donnerstag). „Der Markt für qualifizierte Mitarbeiter ist leer gefegt“, sagte der Sprecher der Zeitung.

Die Telefonnummer 116 117 gibt es bereits seit einigen Jahren - Menschen können diese Nummer bundesweit rund um die Uhr kostenlos anrufen. Die KVN rät Menschen, diese Nummer zu wählen, wenn man eine Erkrankung hat, mit der man normalerweise zu einem niedergelassenen Arzt gehen würde und die Behandlung nicht bis zum nächsten Tag warten kann oder man kurzfristig einen Arzttermin benötigt.

Bei lebensgefährlichen Situationen wie Bewusstlosigkeit, schweren Unfällen oder starken Herzbeschwerden soll hingegen der Notruf unter 112 gewählt werden.

0 Kommentare
PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Niedersachsen

Neue Abgasnorm: Wissing warnt vor zu scharfer EU-Regulierung
zur Merkliste

Niedersachsen

84-Jährige stirbt bei Brand in Seniorenheim in Hannover
zur Merkliste

Niedersachsen

Klimaaktivisten blockieren Deisterkreisel in Hannover
nach Oben