Bremerhaven

Ablieferung der „Arvia“ verzögert sich um eine Woche

Die ursprünglich für den 1. Dezember geplante Ablieferung des neuesten Kreuzfahrtschiffes der Papenburger Meyer Werft, der 344 Meter langen und 42 Meter breiten „Arvia“ an die die britische Kreuzfahrtreederei P&O Cruises verzögert sich um eine Woche.

Die „Arvia“ wird in den Morgenstunden des 9. Dezembers in Bremerhaven erwartet.

Die „Arvia“ wird in den Morgenstunden des 9. Dezembers in Bremerhaven erwartet.

Foto: Eckardt

Die ursprünglich für den 1. Dezember geplante Ablieferung des neuesten Kreuzfahrtschiffes der Papenburger Meyer Werft, der 344 Meter langen und 42 Meter breiten „Arvia“, an die die britische Kreuzfahrtreederei P&O Cruises verzögert sich um eine Woche. In Abstimmung mit der Rederei wird das Schiff nun erst am 9. Dezember in Bremerhaven offiziell übergeben. Zu diesem Termin muss dann auch der restliche Baupreis des Schiffes gezahlt werden. So lange müssen daher auch einige Tausend Mitarbeiter der Werft auf die Auszahlung des Weihnachtsgeldes warten.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 7,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben