NORD|ERLESEN

Zu viele Wölfe abgeschossen? Niedersachsens Wolfspolitik in der Kritik

Für die einen muss der Wolf, der 150 Jahre lang in Deutschland ausgerottet war, mit allen Mitteln geschützt werden. Die anderen befürchten, dass sich das Raubtier zu schnell vermehrt, immer mehr Schafe tötet und in Städte vordringt. Wenn Wölfe die Scheu vor Menschen verlieren oder Weidetiere trotz besonderer Zäune fressen, dürfen sich mit behördlichen Ausnahmegenehmigungen getötet werden. In Niedersachsen wurden seit dem Jahr 2000 sieben Wölfe auf dieser Grundlage geschossen.

Zwei Wölfe laufen durch ihr „Revier“.

Zwei Wölfe laufen durch ihr „Revier“.

Foto: picture alliance/dpa

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Heizen mit Holz: Das muss man unbedingt wissen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

E10: Wieso wird es nicht getankt?
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Elsdorferin verpasst Bronzemedaille um Haaresbreite
nach Oben