NORD|ERLESEN

Wim-Hof-Methode: Chefarzt erläutert Effekte des Eisbadens

Körperliche und geistige Fitness, ein starkes Immunsystem und mehr Lebensenergie – all das verspricht die Wim-Hof-Methode. Dabei soll neben einer speziellen Atemtechnik vor allem das regelmäßige Eisbaden positive Effekte auf den Organismus haben. Der Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie vom Rotes Kreuz Krankenhaus in Bremen, Dr. Ingo Arnold, erläutert, warum er seit vielen Jahren Patienten mit einer Kältekammer behandelt, welche positiven Effekte Eisbaden hat und ob es möglich ist, das Kälteempfinden kraft seiner Gedanken abzustellen.

Zwei Menschen kommen aus einer Kältekammer.

In der Kältekammer des Roten Kreuz Krankenhauses in Bremen wird die Luft auf minus 110 Grad heruntergekühlt. Durch die Behandlung sollen Stoffwechselprozesse auf der Zellebene angeregt werden.

Foto: Nikolai Wolff


kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Barfußschuhe: Fluch oder Segen bei Rückenschmerzen?
zur Merkliste

Bremerhaven

Was ständig einschlafende Hände bedeuten können
nach Oben