NORD|ERLESEN

Weg für ein Stück Energiewende knapp geebnet

Der Stadlander Gemeinderat hat den Weg für ein ehrgeiziges Projekt geebnet: eine Flächen-Photovoltaikanlage mit zukünftiger Aufbereitung von grünem Wasserstoff in Sürwürden. Die Entscheidung in geheimer Abstimmung fiel knapp aus: mit zehn Ja-Stimmen zu neun Nein-Stimmen. „Danke, knapp ist genug“, ließen die Investoren wissen.

Eine Freiflächen-Photovoltaikanlage soll in Sürwürden entstehen. Mit knapper Mehrheit ebnete der Stadlander Gemeinderat den Weg dafür.

Eine Freiflächen-Photovoltaikanlage soll in Sürwürden entstehen. Mit knapper Mehrheit ebnete der Stadlander Gemeinderat den Weg dafür.

Foto: picture alliance/dpa

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Heizen mit Holz: Das muss man unbedingt wissen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

E10: Wieso wird es nicht getankt?
nach Oben