NORD|ERLESEN Wir vom Dorf

Warum immer mehr junge Ärzte auf eine eigene Praxis verzichten

Eine eigene Hausarztpraxis? Katja Thiele hätte sie sich aussuchen können. Doch die Fachärztin für Inneres und Lungenheilkunde hat sich für eine Anstellung im kommunal geführten Regionalen Versorgungszentrum in Nordholz entschieden. Dem ersten in ganz Niedersachsen. Die 41-Jährige steht für eine junge Medizinergeneration, die zwar Interesse am Hausarztberuf, aber nicht unbedingt an einer eigenen Praxis hat. Eine Tendenz, die auch die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) kennt. Trotzdem tut sich die KVN schwer, dem Trend mit eigenen medizinischen Versorgungszentren zu folgen.

Ein prunkvolles Gebäude.

Macht etwas her: Das Regionale Versorgungszentrum (RVZ) in Nordholz. Neben einem niedergelassenen Frauenarzt und einer Physiotherapeutin arbeiten hier auch Hausärzte unter dem Dach eines kommunalen Medizinischen Versorgungszentrums.

Foto: Leuschner


kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Wir vom Dorf
Mitfahrbänke auf dem Land: So sorgen sie für Mobilität
nach Oben