NORD|ERLESEN

Warnstreik im Hafen: Die Beschäftigten fordern höhere Löhne

Verantwortungslos – dieses Wort dürfte auf beiden Seiten der Verhandlung häufiger fallen. Die Hafenarbeiter fühlen sich ausgenutzt und ihre Arbeit nicht wertgeschätzt, ihre Chefs sprechen von einer nie da gewesenen Ausnahmesituation in den Häfen. Die Stimmung ist so gereizt, dass am Donnerstag zum ersten Mal nach 44 Jahren gestreikt wurde. Mehr als vier Stunden lang ging so gut wie gar nichts mehr.

Mehrere hundert Beschäftigte von Eurogate und BLG haben sich am Gatehouse versammelt. Aktionen fanden auch am Autoterminal und bei NTB statt.

Mehrere hundert Beschäftigte von Eurogate und BLG haben sich am Gatehouse versammelt. Aktionen fanden auch am Autoterminal und bei NTB statt.

Foto: Scheer


kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben