NORD|ERLESEN

Tierheim steht nach Stromrechnung unter Schock - doch dann findet sich eine Lösung

Rund 600 Tiere haben im Bremerhavener Tierheim ein Übergangszuhause gefunden. Wer den Hof der Einrichtung am Vieländer Weg betritt, wird als erstes von den Hunden begrüßt. Was die Tiere nicht wissen: Steigende Strompreise haben der Tierheimleiterin Amelie Bensch zuletzt heftige Bauchschmerzen bereitet - die Rechnung für Januar fiel horrend aus. Doch dann hat alles eine gute Wendung genommen - auch dank der NORDSEE-ZEITUNG.

Tierärztin Jasmin Göddertz (links) und Pflegeleitung Nadine Bruns können hoffen, dass die Stromrechnung bezahlbar bleibt. Hund Trixi ist vorsichtshalber schon einmal dick angezogen, mit Schal und Pullover. Foto: Ralf Masorat

Tierärztin Jasmin Göddertz (links) und Pflegeleitung Nadine Bruns können hoffen, dass die Stromrechnung bezahlbar bleibt. Hund Trixi ist vorsichtshalber schon einmal dick angezogen, mit Schal und Pullover. Foto: Ralf Masorat

Foto: RALF MASORAT

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Heizen mit Holz: Das muss man unbedingt wissen
nach Oben