NORD|ERLESEN

So kommen Igel gut über den Winter – So kannst Du Igeln helfen

Vorsichtig setzt Christiane Beißner den kleinen Thomas auf die Waage – 141 Gramm zeigt das Display. „Viel zu wenig“, sagt sie. 350 bis 400 Gramm sollte ein gesundes Igelkind um diese Zeit eigentlich haben. Beißner kümmert sich seit rund 15 Jahren aufopferungsvoll um verletzte oder verwaiste Igel. Die Bexhövederin weiß, was die Stacheltiere brauchen, um auch ohne menschliche Hilfe gesund überleben zu können. Leider schaffen das aber immer weniger, wie sie sagt: „Es wird immer schlimmer.“

Eine Frau hält ein Igelbaby in den Händen.

Christiane Beißner kümmert sich ehrenamtlich um hilfsbedürftige Igel. In den Händen hält sie Ferdi, der Igel ist seit zwei Wochen bei ihr in Obhut.

Foto: Arnd Hartmann

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Heizen mit Holz: Das muss man unbedingt wissen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Ratgeber: Welches Brennholz ist das Beste?
nach Oben