NORD|ERLESEN

So denken die Bremerhavener über den „Najade“-Nachbau

Nachdem der Bundesrechnungshof seine Bedenken über den Bundeszuschuss für die „Najade“ geäußert hat, steht der Nachbau des Schiffes wieder zur Diskussion. Wie denken die Bremerhavener darüber. NORD|ERLESEN hat einige Stimmen dazu gesammelt.

Die 1888 auf der Geestemünder Tecklenborg-Werft gebaute "Najade" war ein als Vollschiff getakelter Dreimaster. Sie soll die Vorzugsvariante der Fachleute sein, die für die Stadt die Alternativen zum Nachbau der "Seuten Deern" geprüft hatten.

Die 1888 auf der Geestemünder Tecklenborg-Werft gebaute "Najade" war ein als Vollschiff getakelter Dreimaster. Sie soll die Vorzugsvariante der Fachleute sein, die für die Stadt die Alternativen zum Nachbau der "Seuten Deern" geprüft hatten.

Foto: Historisches Museum Bremerhaven

Kapitel in diesem Artikel

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

E10: Wieso wird es nicht getankt?
nach Oben