NORD|ERLESEN

Prozess wegen Volksverhetzung: Bremer Pastor geht in Berufung

Das Landgericht Bremen verhandelt seit Montag in einem Berufungsverfahren gegen den Bremer Pastor Olaf Latzel wegen des Vorwurfs der Volksverhetzung. Der evangelische Geistliche war am 25. November 2020 vom Amtsgericht wegen abwertender Äußerungen über Homosexualität und Genderformen zu einer Geldstrafe von 8100 Euro verurteilt worden. Dagegen ging der 54-Jährige in Berufung.

Der Angeklagte steht vor Beginn des Berufungsverfahrens vor dem Bremer Landgericht mit seinen Anwälten im Gerichtssaal.

Der 54-jährige evangelischen Pastor wehrt sich gegen eine Entscheidung des Bremer Amtsgerichts, das ihn vor rund eineinhalb Jahren wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe von insgesamt 8100 Euro verurteilt hatte.

Foto: picture alliance/dpa


kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Bremerhaven

Warum für das Karstadt-Areal ein Hauptinvestor gesucht wird
zur Merkliste

Politik

Stiftung sieht Zuspitzung bei Antisemitismus
nach Oben