NORD|ERLESEN

Nächste Schlappe bei der Tourismus-Förderung

Als Bremerhaven im Februar aus dem Landesprogramm für den Tourismus-Neustart herausgeschmissen worden war, war die Verärgerung in der Seestadt groß. Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt (Linke) versprach damals nachzubessern. Am Dienstag sollte es jetzt so weit sein. Doch der Senat legte ihr Förderprogramm für den Landestourismus wieder auf Eis.

Die „Maritimen Tage“ stehen für den Versuch, den Tourismus auch in Pandemie-Zeiten voranzubringen. Mit einem Restart-Programm des Landes sollte der Neustart gelingen, aber Bremerhaven wurde vom Senat aus dem Programm geworfen. Jetzt wollte die Wirtschaftssenatorin mit einem verspäteten Landesförderprogramm nachbessern. Aber auch das wurde jetzt erst einmal auf Eis gelegt.

Die „Maritimen Tage“ stehen für den Versuch, den Tourismus auch in Pandemie-Zeiten voranzubringen. Mit einem Restart-Programm des Landes sollte der Neustart gelingen, aber Bremerhaven wurde vom Senat aus dem Programm geworfen. Jetzt wollte die Wirtschaftssenatorin mit einem verspäteten Landesförderprogramm nachbessern. Aber auch das wurde jetzt erst einmal auf Eis gelegt.

Foto: Arnd Hartmann


kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben