NORD|ERLESEN

Nachfolge: Was bei der Betriebsübergabe alles zu bedenken ist

Die Unternehmensnachfolge ist ein komplexes Thema. Auch auf dem Lande sind Betriebsübergaben oft schwierig, weil die Zahl der Interessenten abnimmt. Sollen Übergaben gelingen, müssen sie gut vorbereitet werden. Und zwar rechtzeitig. Worauf gilt es zu achten, um einen geeigneten Nachfolger zu finden? Antworten darauf geben Experten der IHK Stade: Nachfolgemoderator Uwe-Peter Becker und Philipp Welsch als betriebswirtschaftlicher Berater erläutern im Interview mit Lutz Hilken, warum sie Unternehmer sensibilisieren, sich zeitig mit dem Thema auseinanderzusetzen. Und wie sie versuchen, ihnen Orientierung zu geben. „Alles bleibt 100 Prozent vertraulich“, so Philipp Welsch.

Nachfolgemoderator Uwe-Peter Becker (links) und Nachfolgeberater Philipp Welsch von der IHK Stade stehen Betrieben in Sachen Unternehmensnachfolge mit Rat und Tat zur Seite.

Nachfolgemoderator Uwe-Peter Becker (links) und Nachfolgeberater Philipp Welsch von der IHK Stade stehen Betrieben in Sachen Unternehmensnachfolge mit Rat und Tat zur Seite.

Foto: Hilken

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Nordenham

Energiekrise: Oldenburgische IHK schlägt Alarm
nach Oben