NORD|ERLESEN

Mehr selbstbestimmte Freizeit für Kinder mit Behinderung

Spätestens wenn Kinder in die Pubertät kommen, wollen sie ohne Mama und Papa zum Sport, Singen, Tanzen; schlicht: ihre Freizeit unabhängig gestalten. Für Kinder mit Behinderungen ist das gar nicht so einfach. Es fehlt an inklusiven Angeboten und an Stellen, die diese Angebote koordinieren, meinen einige Eltern und Fachleute in Bad Bederkesa. Um das zu ändern, gründeten sie im Lebensraum Kind einen Inklusionsstammtisch.

Sie setzen sich für ein inklusives Freizeitangebot ein: Sarah Theinert, pädagogische Leitung (von links), und die Mütter Ramona Niehaus (per Videokonferenz dazugeschaltet) und Sandra Strüber.

Sie setzen sich für ein inklusives Freizeitangebot ein: Sarah Theinert, pädagogische Leitung (von links), und die Mütter Ramona Niehaus (per Videokonferenz dazugeschaltet) und Sandra Strüber.

Foto: Katja Gallas

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Barfußschuhe: Fluch oder Segen bei Rückenschmerzen?
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Sechs Spieletipps für die Schultüte
nach Oben