NORD|ERLESEN

Mehr als 200 Strochenpaare in der Wesermarsch

Auch in diesem Jahr gab es mehr als 200 Storchenpaare in der Wesermarsch. Seit Jahren steigt die Zahl kontinuierlich. Doch etliche Paare brachen die Brut ab. „Es sind deutlich weniger Junge als in den Vorjahren groß geworden“, sagt Storchenbetreuer Udo Hilfers. Der Grund waren zwei Regen- und Kälteperioden im Mai und Juli.

Vier Jungstörche sind am Stollhammer Burgeck herangewachsen.

Vier Jungstörche sind am Stollhammer Burgeck herangewachsen. So gut sah es nur in wenigen Storchennestern in der Wesermarsch aus.

Foto: Beate Hermenau

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Sonnenplätze in der Wesermarsch
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Wenigstens eine Teil-Lösung in Sicht
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Ein Bremerhavener ist immer nah dran am Tatort Bremen
nach Oben