NORD|ERLESEN

Kosmetikerin aus Bremerhaven lebt von Sterbegeld

Bazooka, Soforthilfe, Novemberhilfe: Die Politik ist gut darin, in schwierigen Lagen wie der Corona-Krise Hoffnungen zu wecken und die öffentliche Meinung zu prägen. Viele glauben: Unternehmern und Selbstständigen wird doch tatkräftig geholfen. Wie aber sieht die Hilfsrealität aus? NORD|ERLESEN spricht mit Betroffenen – über ihre Lage und die Hilfen des Staates. Folge 8: Die Inhaberin des ältesten Kosmetik-Studios in Bremerhaven ernährt sich und ihre alte Mutter jetzt wie im Krieg.

Maske, Handschuhe, Plexiglasscheiben: Claudia Colette Burmeister durfte ihr Kosmetikstudio trotzdem lange nicht öffnen.

Maske, Handschuhe, Plexiglasscheiben: Claudia Colette Burmeister durfte ihr Kosmetikstudio trotzdem lange nicht öffnen.

Foto: Arnd Hartmann

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Auf Hartz 4 warten statt in Havanna fotografieren
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Die vergessenen Opfer: Vermieter von Ferienwohnungen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Hilfe gibt es bislang nur auf dem Papier
nach Oben