NORD|ERLESEN

Horrorszenario verhindern

Der Aldi-Markt muss im Hagener Gewerbegebiet bleiben. Der Gemeinderat stimmte erneut gegen einen Umzug des Discounters an den Amtsdamm 55.

Der Aldi-Markt muss im Hagener Gewerbegebiet bleiben. Der Gemeinderat stimmte erneut gegen einen Umzug des Discounters an den Amtsdamm 55.

Foto: Mark Schröder

Das knappe Abstimmungsergebnis im Hagener Rat zeigt einmal mehr, dass es gute Argumente für und gegen einen Umzug des Aldi-Marktes in die Ortsmitte gibt. Seit Donnerstagabend aber ist klar, dass man sich weitere Diskussionen in dieser Angelegenheit sparen kann. Der Umzug ist vom Tisch – jetzt gilt es, nach vorne zu schauen und alles zu tun, um ein drohendes Horrorszenario zu verhindern. Dass nämlich der Amtsdamm 55 noch jahrelang unbebaut verfällt, während Aldi wegen fehlender Erweiterungschancen der Gemeinde den Rücken kehrt. Dann dürfte selbst den Siegern von Donnerstagabend ihr Jubel im Halse stecken bleiben.

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Und wieder kracht es in tückischer Rhader Unfallkurve
zur Merkliste

Bremerhaven

Ameos-Chef ändert die Umzugspläne nach Bremerhaven
nach Oben