NORD|ERLESEN

Hochseefischer erleben Hängepartie nach Last-Minute-Deal

Nach den Beschränkungen durch den Brexit-Vertrag zwischen Großbritannien und der Europäischen Union sind die Aussichten für die deutschen Fischer, insbesondere die Hochseefischer, alles andere als rosig. Die großen Trawler der Deutschen Fischfang Union in Cuxhaven und der Doggerbank Seefischerei GmbH in Bremerhaven müssen voraussichtlich noch Tage, wenn nicht Wochen in den Häfen bleiben, weil als Folge des Brexit-Deals die Fischereiverträge der EU mit Norwegen und Grönland noch in der Schwebe sind.

Werden die Fischereiverhandlungen mit Norwegen nicht bald unter Dach und Fach gebracht, könnten die deutschen Kutterfischer (hier die „J. von Cölln“) in schwere See geraten.

Werden die Fischereiverhandlungen mit Norwegen nicht bald unter Dach und Fach gebracht, könnten die deutschen Kutterfischer (hier die „J. von Cölln“) in schwere See geraten.

Foto: Kutterfisch-Zentrale

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Heizen mit Holz: Das muss man unbedingt wissen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Ratgeber: Welches Brennholz ist das Beste?
nach Oben