NORD|ERLESEN

Grundschule Rhade unterrichtet ukrainische Kinder in Landessprache

Sie erleben eine bewegte Zeit: Drei Kinder, die mit ihren Familien vor dem Krieg in der Ukraine nach Deutschland geflüchtet sind, finden sich hier jetzt wieder in den Schulalltag ein. In der kleinen Grundschule Rhade, die 65 Mädchen und Jungen in ihren vier Klassen Lernstoff vermittelt, bekommen sie sogar Unterricht in ihrer Landessprache. Das ist einem glücklichen Zufall zu verdanken.

"Herzlich willkommen" auf Deutsch und Ukrainisch steht auf der Tafel in einem Klassenraum der Grundschule Rhade. Rektorin Andrea Wardin (rechts) ist froh, mit Nadiya Eilers eine Pädagogin in ihren Reihen zu haben, die osteuropäischer Sprachen mächtig ist.

"Herzlich willkommen" auf Deutsch und Ukrainisch steht auf der Tafel in einem Klassenraum der Grundschule Rhade. Rektorin Andrea Wardin (rechts) ist froh, mit Nadiya Eilers eine Pädagogin in ihren Reihen zu haben, die osteuropäischer Sprachen mächtig ist.

Foto: Hilken


kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Und wieder kracht es in tückischer Rhader Unfallkurve
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Oldenburger übernimmt Burhaver Traditionsfleischerei
nach Oben