NORD|ERLESEN

Geestland will als Modellkommune öffnen

Die Stadt Geestland möchte eine von 25 Modellkommunen im Land Niedersachsen sein, die in den nächsten Wochen eine Strategie zur Öffnung von Gastronomie, Fitnessstudios und Einzelhandel testet. Dazu hat Bürgermeister Thorsten Krüger (SPD) zwei Partner ins Boot geholt: das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und die Ortsfeuerwehren.

Wenn Geestland Modellkommune wird, könnten diese Plakate bald in den Geschäften und Restaurants hängen – und die örtlichen Feuerwehrhallen zu Testzentren werden. Darauf hoffen (von links): Matthias Witte, Bürgermeister Thorsten Krüger, Friedrich Meyerherm und Henning Dageförde.

Wenn Geestland Modellkommune wird, könnten diese Plakate bald in den Geschäften und Restaurants hängen – und die örtlichen Feuerwehrhallen zu Testzentren werden. Darauf hoffen (von links): Matthias Witte, Bürgermeister Thorsten Krüger, Friedrich Meyerherm und Henning Dageförde.

Foto: Wessolowski

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit der VR-Brille in den klimaneutralen Kurzurlaub
nach Oben