NORD|ERLESEN

Flüchtlingshilfe: Immer auf der Suche nach neuen Helfern

Sittensen. Die Reihen haben sich gelichtet. Die Zahl derer, die sich in der Samtgemeinde Sittensen ehrenamtlich um Flüchtlinge kümmern, ist geschrumpft. Aus fünf Frauen, die meisten davon im Rentenalter, besteht momentan der harte Kern. Diejenigen, die noch voll in Lohn und Brot stehen, haben sich weitgehend aus der Betreuungsarbeit zurückgezogen. Aus familiären Gründen, oder weil es sich arbeitstechnisch auf Dauer nicht realisieren lässt.

Das Foto zeigt Lynda Fahjen zusammen mit Melissa und Hanife Taheri.

Lynda Fahjen (links) aus Klein Meckelsen engagiert sich seit einem halben Jahr in der Flüchtlingshilfe. Die 27-Jährige kümmert sich um eine sechsköpfige afghanische Familie. Mit den beiden ältesten Töchtern Hanife (Mitte) und Melissa lernt sie Deutsch.

Foto: Jakob Brandt

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben