NORD|ERLESEN

Erdkabel für die Stromtrasse: Ein Feldversuch in Heeslingen

Der Suedlink ist kein bislang unbekannter Vogel und auch keine Internetverknüpfung. Suedlink ist der Name des größten Projekts der deutschen Energiewende. Zehn Milliarden Euro sind für den Bau der 700 Kilometer langen Erdkabelverbindung von Schleswig-Holstein nach Bayern kalkuliert. Der Trassenverlauf steht. Vor einem Jahr wurde das letzte Teilstück im Kreis Rotenburg festgelegt. Der Übertragungsnetzbetreiber TenneT hat die Planfeststellung beantragt und bereitet die Anhörung für den Abschnitt zwischen Farven und Scheeßel vor. Auch die Produktion des Erdkabels ist dieser Tage angelaufen. Und in Heeslingen steht die Anlage eines Untersuchungsfeldes bevor.

Die Produktion der Suedlink-Erdkabel ist dieser Tage im schwedischen Karlskrona gestartet.

Die Produktion der Suedlink-Erdkabel ist dieser Tage im schwedischen Karlskrona gestartet.

Foto: picture alliance/dpa


kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Heizen mit Holz: Das muss man unbedingt wissen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Mit dem „Wasserdetektiv“ unterwegs im Kaiserhafen
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Wettbüros in Bremerhaven dürfen vorerst weitermachen
nach Oben