NORD|ERLESEN

Er schrieb an der Geschichte des Aeronauticums mit

Es gehört zu den größten und meistbesuchten Museen im Landkreis Cuxhaven: das Deutsche Luftschiff- und Marinefliegermuseum Aeronauticum in Nordholz. In diesen Tagen feiert es sein 25-jähriges Bestehen. Nach einem wechselvollen Vierteljahrhundert steht es heute besser da als je zuvor. Alf-Rico Denck ist vor gut 30 Jahren Teil der Museumsgeschichte geworden. „Eigentlich wider Willen“, wie er augenzwinkernd betont.

Alf-Rico Denck vor dem Nachbau der Führungsgondel des Luftschiffes L61. Die Mittel dafür hatte er in seiner Zeit als Vorsitzender des Fördervereins (1997 bis 2003) eingeworben.

Alf-Rico Denck vor dem Nachbau der Führungsgondel des Luftschiffes L61. Die Mittel dafür hatte er in seiner Zeit als Vorsitzender des Fördervereins (1997 bis 2003) eingeworben.

Foto: Heike Leuschner


kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Cuxhaven

Cuxland: In Schulen ist Plattdeutsch wieder angesagt
zur Merkliste

Wurster Nordseeküste

Aeronauticum: Wechsel an der Museumsspitze
nach Oben