NORD|ERLESEN

Ein vermeidbares Leid

Wer dieser Tage die Zeit für ausgedehnte Spaziergänge im Cuxland nutzen will, kann sich an allerhand Tieren erfreuen, die ebenfalls die frische Luft genießen. Aber hier gilt: bitte nur anschauen und nicht füttern. Im Fall von Pferden nicht mit altem Brot, Äpfeln oder Karotten. Auch wenn es gut gemeint ist, kann die falsche Fütterung fatale Folgen haben. Das zeigt das Beispiel von Stute Whisky eindrücklich. Viele Tiere werden irgendwann auch bei bester Pflege krank, müssen im schlimmsten Fall sogar eingeschläfert werden. Das ist die traurige Wahrheit. Aber das Schicksal von Whisky war vermeidbares Leid und sollte anderen Tieren erspart bleiben. Also unterstützen sie Vereine oder Tierschützer lieber finanziell oder – nach Rücksprache – mit vereinbarten Futterspenden. Damit ist Mensch und Tier mehr geholfen! kristin.seelbach@nordsee-zeitung.de

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

nach Oben