NORD|ERLESEN

Durchgangsstraße in Geestland der falsche Weg

Wie schaffen wir eine verkehrssichere, nachhaltige und lebenswerte Ortsmitte, wie können wir Aufenthalts- und Lebensqualität verbessern? Vor dem Hintergrund dieser Zukunftsaufgabe plant die Verwaltung der Stadt Geestland ein sogenanntes Stadtexperiment: „Über einen Zeitraum von zwei Wochen wollen wir im Mai in der Mattenburger Straße eine veränderte Verkehrsführung testen mit dem Ziel, die Aufenthaltsqualität vor Ort zu erhöhen“, erläutert Wirtschaftsförderin Katja Beier.

Wenig Platz für Fußgänger und Flaneure: Autos dominieren die Mattenburger Straße. In einem Stadtexperiment möchte die Verwaltung testen, mit welchen Maßnahmen die Aufenthaltsqualität verbessert werden kann.

Wenig Platz für Fußgänger und Flaneure: Autos dominieren die Mattenburger Straße. In einem Stadtexperiment möchte die Verwaltung testen, mit welchen Maßnahmen die Aufenthaltsqualität verbessert werden kann.

Foto: Gabriele Scheiter

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

E10: Wieso wird es nicht getankt?
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Millionen Mitarbeiter für 25.000 Kubikmeter Wasser
zur Merkliste

NORD|ERLESEN

Oldenburger übernimmt Burhaver Traditionsfleischerei
nach Oben