NORD|ERLESEN

Rassismus im Bremerhavener Fußball? Geteilte Meinung bei den Sportlern

Gewalt im Amateurfußball sorgt in Bremerhaven weiterhin für Diskussionen. Nach zwei Vorfällen in jüngster Vergangenheit hatte der BiW-Vorsitzende Jan Timke in einer Anfrage an den Magistrat nach der Herkunft der Täter gefragt. Seine Annahme: Gewalt auf dem Fußballplatz sei vor allem ein Migrationsproblem. Ist das wirklich so? Wir sprachen mit denen, über die geredet wird: Im Gespräch mit NORD|ERLESEN schildern Spieler mit Migrationshintergrund aus Bremerhavener Vereinen ihre Situation. Demnach sorge vor allem Rassismus im Amateurfußball für Ärger und Frust bei den Betroffenen. Bei einem Spieler trifft Timkes Annahme jedoch auf Zustimmung.

Co-Trainer Thorsten Richter (links) und Trainer Roman Broy erfahren mit ihren Jungs vom Fußballverein FC Sparta regelmäßig Rassismus.

Co-Trainer Thorsten Richter (links) und Trainer Roman Broy erfahren mit ihren Jungs vom Fußballverein FC Sparta regelmäßig Rassismus.

Foto: Arnd Hartmann

Kreis-Icon-Nordstern

kreiszeitung-wesermarsch.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

kreiszeitung-wesermarsch.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

kreiszeitung-wesermarsch.de

1. Monat statt 9,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben